• Category Archives EDV-Ende der Vernunft
  • Schuss in den Offen…

    … oder was wollen mir die Suchmaschinen Treffer sagen?

    Ich hatte ja erwartet mit dem Post vorgestern mit den Büchern und der Erwähnung von Vampirsex wieder einige Google Treffer zu generieren. Da Flo auch gleich auf diese Idee aufsprang, habe ich heute gleich mal die Statistiken überprüft.

    Jetzt bin ich zusehens etwas geschockt. Ja ich hatte mehr Treffer auf meiner Seite. Nein es war nicht über eine Suche zu Vampiren oder Sex oder beidem oder irgend etwas derartiges, es war…

    Blog Fapi Kopf Tisch

    Was bitte wollen mir die Besucher genau mit dieser Abfrage sagen? *nun Kopfweh hat* 😉


  • Datenschutz … Fehlanzeige

    Ja ich bin gmx Kunde ist ja so nicht verwerflich. Die haben da aktuell ein Angebot für die Movieflat bei Maxdome. Okay, maxdome ist eine sehr alte Firma alla bezahltes Youtube. Ja hier bekommt man Filme für teuer und extra viel DRM. Also das weiß ich nun hinterher.

    Das Anmelden war schon mal ein Graus. Nein die Unterhosengröße wollten sie gerade so noch nicht wissen. 😉 Als nächstes MUSS man den AGB zustimmen, was so nicht unüblich ist. Mit gleichen Hacken bestätigt man auch die Zustimmung zu den Datenschutzbestimmungen. So nennen die sich jedenfalls. Eigentlich ist es ein ähnlicher Vertrag wie ihn Faust in Goethes Meisterwerk mit dem Teufel schließt nur ist nicht die Seele sondern die eigenen Daten das Objekt der Begierte. Man kann also nicht nur der (unabdingbaren) Speicherung zustimmen, sondern muss Maxdome sofort das Recht einräumen alle eingegebenen Daten zu Werbezwecken zu benutzen. Ja per Post oder eMail kann man dem jederzeit widersprechen, tut man dies ist die Antwort:

    Um Ihr Anliegen korrekt zu bearbeiten, benötigen wir genaue Angaben von Ihnen.

    Moment ihr habt doch schon alles von mir.

    Das etwas mir eigene Problem ist mal wieder, dass Maxdome nur nutzen kann wer M$ OS oder Mac OS hat und Safari, IE oder Firefox nutzt. Mit Googles Chrome bekommt man die Film-abspiel-Seite total zum aus der Haut fahren. Der Firefox unter Linux läßt den Silverlight-Systemcheck einen nur den Stinkefinger zeigen, ich interpretiere das als „bäh…solche User haben wir nicht nötig.“ Es wäre nur fair so einen Test schon vor oder bei der Registrierung zu machen.

    Also ich kann euch nur eines raten  nutzt weiter Youtube und Co. das ist billiger auch für die Nerven und eure Daten. Ergo Finger weg


  • Bücherserien

    Okay ich kämpfe mich derzeit durch die etwas erotische Vampirbuchserie Black Dagger, und lese immer schneller als Amazons Unterhändler diese mir in die Packstation schicken können. 😉 Was natürlich dazu führt, dass ich immer einen quälenden Leerlauf zwischen drin bekomme. Bei einigen Cliffhangern zwischen den einzelnen Büchern ist das schon etwas … hm … Ja nervenaufreibend. Natürlich wurde das englische Original das aus 7 Büchern besteht für den deutschen buchpreisgebundenen Verkauf auf 14 Taschenbücher aufgeteilt, wovon erst 12 käuflich zu erhalten sind. Die Geschichte selbst ist gut erzählt, nie wirklich langweilig, nur die kursiven Rückblenden etwas störend. Es weicht etwas vom bekannten Vampirmythos ab, aber das ist bei amerikanischen Hausfrauen die erotische Mysterie Romane schreiben ja so üblich. 😉

    Bis zur Hälfte (da bin ich aktuell): Spannung 4 von 5 Drahtseilen und Erotik 2 von 5 Vampiresex Stempel (das bringt wieder Googletreffer ^__^ )

    Nun  ist es meist so, dass Kinder ja den Eltern in vielem nacheifern, genau so ist es mit den gerade beginnenden Leseversuchen bei Sedi. Schon hat er sich in eine Buchserie vernarrt. Sie heißt der magische Stein. Bei Amazon findet man zwar die einzelnen Bücher, aber nicht welches nun denn das Nächste wäre. Bei der meinigen Serie ist es ja so, dass sowohl im Buch als auch in den Amazonseiten die Buchnummer vermerkt ist. Hier bei dieser Serie ist das wirklich mies ungelöst. Okay als netz-affiner Blogger und Vater, dachte mir da kann ich doch sicher helfen. Vergiss es, der Verlag hat einen Zope Server was soweit doch löblich ist, aber der erwartet für die Startseite schon ein Login, was bitte ist das denn? Okay also war der Verlag schon mal raus, also auf den Autor… Super er hat genau eine 0815 Seite die sagt er hat eine eMail Adresse und noch eine die gespamt wird und bald (wann auch immer) gäbe es unter der Domain vlt. auch mal etwas mehr, wer’s glaubt…

    Also verliefen meine Suchen nach der Reihenfolge der Kinderbücher nicht wirklich erfolgreich. Also bleibt mir nur sie bei Amazon in aufsteigendem Datum der  Veröffentlichung zu kaufen. Da hilft Amazon zumindest etwas mit der Angabe von Monat und Jahr.

    Die Bücher selbst sind gut geschrieben, etwas phantastisch, aber das ist wohl für Kinder genau das richtige. Es geht und zwei Kinder die mit Hilfe des (namensgebenden) magischen Steines Zeitreisen machen. Die Kapitel sind fast schon etwas zu groß und verlangen etwas Durchhaltevermögen vom jungen Erstleser. Es bleibt spannend auch wenn manche Handlung vom Elternteil zumindest schon vorhersehbar ist. 😉 Zum müde werden ist es sehr gut, funktioniert bei Sedi zumindest.

    3 von 5 Lutschern für das Buch die 2 Abzug gabs für den medialen Fail sowohl vom Verlag als auch vom Autor.


  • Es geht wieder los.

    Ja heute ist es also so weit, ich sitze hier am Frühstückstisch und hab schon keine Lust in das neue Jahr zu starten, also arbeitstechnisch.

    Es schneit, mein Auto ist kaum noch zu erkennen. Wenn ich nicht bald loskomme, erwische ich alle Winter-Sonntagsfahrer die mit 20 über die Land/Bundesstraßen schleichen.

    Eine Sinn hat diese Stimmung, ich habe wieder Lust aufs Bloggen, ist ja etwas zu kurz gekommen im letzten Halbjahr 2009. So kurz, dass ich es nicht mal in Ninas Blogroll geschafft habe. *selbst dafür verachtet*


  • alte Bekannte

    eigentlich ist diese Bezeichnung ihr gegenüber unfair.

    Es ist lange her, als ich noch im BSZW zu Rodewisch zum letzten mal die Schulbank drückte. Aus genau jener Zeit, also eigentlich schon 3 Jahre früher, als ich in die neue Klasse kam. Also nun mehr vor 16 Jahren hatten wir die erste Begegnung. Sie war einfach die lockerste von allen Damen meiner Klasse.

    Ich war Internatskind und sie war fast jede Pause bei uns, hat (manchmal mit ihrer Freundin) oft mit uns gekocht und viele Martini Flaschen geleert. Spass war bei ihr immer Programm und doch konnte man mit ihr nächtelang bis ins tiefste philosophieren.

    Es war meiner erste Freundin die gleichzeitig so etwas wie ein Kumpel war. Wir haben viele Dummheiten überstanden.

    Naja und irgendwann entschied sie sich statt der Ausbildung lieber zu arbeiten und von da an sahen wir uns seltener, irgend wann gar nicht mehr. Das muss nun sicher 14 Jahre her sein.

    Heute mitten im Büro sehe ich in meinen Postkorb und lese ihren Namen in der Mail von stayfriends. Ich habe meinen Augen nicht getraut. Aber es stimmte alles, der Geburtstag, der Name, der Lebenslauf….

    Während ich das hier tippe, kann ich es noch immer nicht fassen. Ich habe ab und an mal eine Querry durch die einschlägischen (Personen)Suchmaschinen gejagt, nix. Heute aus heiterem Himmel taucht sie in meinem Postkorb auf.

    Ich bin über glücklich, fragt sich nur, ist das der Lichtstrahl am Ende dieses Tunnels voller Pech?

    Also diese Verzeichnisse haben doch auch was Gutes.


  • Golem und die Politik

    Ja ich werde mal wieder politisch. Mir egal, es ist das „Superwahljahr“, da muss das Thema nicht unbedingt spurlos an einem vorüber ziehen.

    Golem hat gestern damit begonnen alle Partei- und/oder Wahlprogramme zur BTW09 aus IT Sicht unter die Lupe zu nehmen.

    Als erstes natürlich die im Web2.0 beliebteste Partei die Piratenpartei. Golem ist damit, aber auch das erste unabhängige Medium, dass ernsthaft versucht das Vorurteil „die wollen nur alles für lau downloaden“ mal zu entkräften.


  • Wenn es nicht so ernst wäre …

    Posted on by Falko

    … dann wäre es nur noch lustig.

    Die Piraten aus Sachsen-Anhalt, veröffentlicht derzeit eine Serie von kurzen Videospots. Natürlich haben diese eine Bezug zu derzeitigen Verfehlungen unserer derzeit in der Sommerpause befindlichen Regierung:

    Schont unsere Wälder: Ursula das Papier…

    Rettet Leben auf der Straße: Stoppschilddiebe

    Und die sind sicher nicht die letzten. Empfehlung: unbedingt followen


  • Wandertag / Stadtführung … (BA Teil 1)

    Posted on by Falko

    Es klingt doch sehr geekig wenn eine doch „mehrheitlich“ IT Firma bei ihrem Betriebsausflug die eigene Heimatstadt erkundet:

    Waaaaaaaaaas?

    Aus dem Gebäude raus?

    Ins Licht?

    Zu dem Geplärr der Vögel?

    Diesem Blickpunkt muss noch hinzugefügt werden, dass wir dank der neuen Enklave im Zentrum der Bundeshauptstadt neue Kollegen vornehmlich von dort beziehen. Diejenigen die den Kulturschock überlebt haben, gaben wir heute also die Möglichkeit unsere Stadt kennen zu lernen. Ich meine, viele Touristen kennen sich in Berlin besser aus, als deren Bewohner die eigentlich eher selten ihre Stadtteile verlassen. Aber dem zum Trotz, von einer Metropole wie Berlin in eine verschlafene Großstadt zu ziehen, zeigt einem wohl am ehesten, dass die Grenze für „groß(Stadt)“ wohl viel zu niedrig angesetzt ist.

    Aber Würzburg selbst hat durchaus Geschichte. Wie können einiges an Kultur vorweisen. Ich muss aber gestehen, auch wenn wir Franken und keine Bayern sind, alles was in Würzburg „alte“ Kultur hat/ist, besitzt eine direkte Verbindung zum Bistum oder der Kirche.

    Organisiert von eben oben genannten „Neuen“ aus der Hauptstadt, wurde der Betriebsausflug sehr sinniger Weise mit einer Stadtführung von 3,5 Stunden begonnen. Ich gestehe ein mir und vielen anderen Würzburgern ging es bei der beschriebenen Route so, dass sie merkten:

    Da war ich auch noch nie.

    oder

    Da war ich zwar schon, weiß aber eigentlich gar nix darüber.

    Wir trafen uns zu der christlichen Zeit: 9 Uhr am Frankoniabrunnen. Ich wurde gegen 8:45Uhr dort abgesetzt und da waren schon einige Wartende Vorort. Bis 9:15 Uhr waren nunmehr fast alle da. Das Wetter in,um und über Würzburg war…ITler unfreundlich? … warm. Vorausgesagt waren 32/33 °C mit einer Wahrscheinlichkeit, dass man niemals eine Wolke auch nur in der Ferne sehen würde.

    Die Firma wurde zu je ungefähr 30 Leuten (wir waren nur 23) in 4 Gruppen auf die Stadtführer verteilt. (Anm. Aus diesem Grund kann ich ab hier nur unsere Route beschreiben.) Wir begaben uns aus genannten Wetter, erstmal in den ruhigen schattigen Hofgarten der Residenz. Nach einigen Einleitungs- und Begrüßungsfloskeln wurde uns erklärt welche (Kirchen)politische Stellung das kleine Würzburg doch inne hatte und warum wir so prunkvolle Bauten besitzen. Nach dem Crashkurs „wie sabotiere ich mit den (giftigen) Eiben hier eine Kleintierausstellung in der Orangerie?“ ging es weiter in die Hofkirche. Von dort über die Hofstraße in Richtung Dom. Dort erfuhren wir die Horrorgeschichte um die 3 Frankenapostel. Nun der March führte durch den Dom über den Markt (Falkenhaus, Marienkapelle) zum ältesten Weinhaus „zum Stachel„. Von hier dann zum „Treffpunkt Würzburg“ dem Vierröhrenbrunnen über die Alte Mainbrücke zum beschwerlichen Aufstieg des Festungsberges. Auf dem Weg zur und in der Festung haben wir sehr viel über Würzburg, die Besatzung durch die Schweden und über den Bauernaufstand (erste Kampf für Demokratie) erzählt bekommen. Hier war dann auch Schluss und da alle 4 Gruppen sich hier über den Weg liefen, sah man neben dem klaren Blick über Würzburg und dessen Umland, dass alle mit dem Wetter haderten. Natürlich hat man bei dem Wetter einen Blick über das ganze Umland, aber der lange Weg hinauf zur Festung hat vielen schon die letzte Kraft entzogen.

    Nach der Führung war nur noch „Berg-runder-rollen“ mit anschließenden „im-Hofbräugarten-aufschlagen“ auf der Tagesordnung. 😀  Nach Speis und Trank gab es als Überraschung ein Quiz, dass allen seltsamer weise vor Augen führen sollte wie wenig wir doch über die jeweils andere Stadt wissen, wobei die Führung klar als Vorteil für die Berliner Kollegen gewertet werden müsste. Ob die nicht mit den IT’lern gerechnet haben weiß ich nicht. Jedenfalls gab es doch überraschte Blicke als das Netbook als „Web-“ Joker zum Einsatz kam. Ob wir für die 2 Fragen disqualifiziert wurden soll sich dann heute klären.

    Danach zerstreute sich die Belegschaft sehr schnell, bei dem Wetter war das sicherlich verständlich, das musste noch genossen werden, aber eben nicht mit allen Kollegen.


  • Pl0gbar Würzburg

    Posted on by Falko

    So langsam verstehe ich meine Kollegen der nach 3 Jahren arbeiten in Berlin Würzburg als Kaff bezeichnet. Es ist nicht wirklich groß. Ich hatte es auch kaum anders erwartet, aber der 9. Pl0gbar war mit letztlich 8 Personen von der Größe her angemessen für Würzburg. 😉

    Es war zur Verteidigung am anderen Ende des Stadtzentrums noch der Bloggerstammtisch, da waren wohl auch noch einige netaffine Würzburger.

    Die Themen waren üblich: iPhones, Sims3, SEO, Pagerank, Zensursula, Barcamp, WordPress vs. drupal, G1 Knochen, DSL/UMTS Verteilung, Twitterlesung, Mircoblogging,….

    Das witzige war, dass 80-90% offline, aber auch online miteinander kommuniziert wurde. Nur der Transfer der Replys ging etwas unter. 😉

    Die Bedienung im Pleicherhof war jetzt eher mässig und der letzte Burger mit Pommes wohl eher zuhastig zu bereitet. In der Happyhour wurde doch recht ordentlich Cubalibre vernichtet.

    Ich bin mir sicher, es gibt einige Leute hier im oder um das Kaff herum, die sehr stark im / mit dem Internet leben. Ich kann zwar einige Argumente von gestern Abend noch heute nicht verstehen. 😉

    • Mein Blog ist so schön und den kann jeder ansehen…aber Connent ist noch keiner drin.
    • Es gibt Twitter-Accounts mit 1600 Followten und >700 Followern mit 2 Updates. Meist durch „autofollow“ entstanden.
    • Es scheint Leute zu geben die neben der Arbeit nicht microblogen können, na ja Multithreading ist anders. 😉

    Ich freue mich auf weitere Aktivitäten des Wü-offline 2.0, nächster Pl0gbar (nun wohl wieder regelmäßiger), Würzburger Webmontag, Twittagessen, Barcamp…. Es war jedenfalls eine nette Truppe gestern und es wurde sich auch sehr angeregt unterhalten.

    Bis auf die Themen ponys, katzen, sommerfiguerle, lipgloss und handtaschen konnte eigentlich über alles geredet werden. *zwinker*


  • Nitro boost? => blog tunned

    Posted on by Falko

    Ich weiß nicht was die Damen und Herren getan haben, aber seid heute ist mein Blog wieder richtig schnell, so wie ich ihn in der pre WP2.7 gewohnt war.

    Ich danke mal unbekannter Weise der oder dem Jenigen, der hier so erfolgreich getuned hat. Ich will auch nicht wissen was getuned wurde, aber es sollte jetzt so bleiben, Danke.


  • Gewinnspiel Teil 2

    Ich hatte ja geschrieben, dass man als Blogger zur Zeit einige Netbooks gewinnen kann.

    Dazu fehlt mir allerdings noch ein weiterer Artikel damit ich bei dem Acer A110L Gewinn berechtigt bin. 😉

    Dafür erwartet surfwelle.de, dass man auf deren Angebote aufmerksam macht. Was gerade für Netbooker sinnvoll sein dürfte, wäre deren Tarifsucher für mobile Verträge. Wer noch in diesem Monat ein Netbook von Medion/ALDI haben möchte, könnte den 10 Euronen Gutschein vielleicht gut gebrauchen.