• Category Archives Goth
  • Emma/M00nica verzweifelt gesucht

    Es war immer eine etwas spezielle Art des „Frühstückens“ Emmas Gedichte und Blogposts zu lesen.

    Man las sie einmal. *WTF!*
    Okay muss am fehlenden Kaffee liegen.
    Nach der ersten #tassKaff noch mal probieren … wieder gelesen, keine Chance am frühen Morgen, einfach zu harter Stoff.

    Nach der Dusche … alle guten Dinge sind drei. Nach der nun mehr zweiten oder dritten #tassKaff, im nun einigermaßen wachen Zustand, waren die meisten ihrer Einträge zu verstehen.

    Und heute? Ist sie weg. Spurlos verschwunden.

    Wenn du das liest, ja du warst meine treuste Leserin. Ich weiß du hast trotzdem immer mal nachgesehen, ob ich was schreibe, auch wenn ich nichts gepostet habe. Idealer weiße liest du es selbst und meldest dich. Mach mir Sorgen …

    sie mochte 1337 … wenn ihr sie seht, sagt ihr einen schönen Gruß *schnief*


  • Pitchfork im Batschkapp

    image

    image

    image

    Es fing mit einem kleinen Kommentar in der Mittagspause an. Samstag Pitchfork im Batschkapp? 17 Uhr war ich gerade zurück von der familiären Shopping Tour. Hin und her gerissen. Nun ist das Konzert vorbei und alle stehen draußen. Ich habe noch Gansehaut von Souls, Timekiller und K.N.K.A. Der Rest wohl eher wegen der Kälte und dem regen. Ich würde mich ärgern, wenn ich das verpasst hätte. Der Batschkapp ist zwar viel zu klein und Peter kam ziemlich eingeengt rüber. Aber auch nach 20 Jahren haben die Hamburger die Bühne und das Publikum im Griff.  Mega geile Show man merkt nichts von eurem Alter.


  • Die Hamburger waren da

    Posted on by Falko

    Ich habe meinen Augen nicht getraut, aber sie waren hier, hier in Würzburg und das zum greifen nah.

    Mega stark drauf, gut gelaunt und haben die wenigen die da waren begeistert. Ja, es ist sehr schade, aber von der ehemaligen Schwarzen Szene hier rund um Würzburg ist nichts mehr über.

    Allein die normale Spielzeit brachte alle Gäste schon nah an die Erschöpfung. Das Peter (rauchend) sich samt Band noch 2 mal zu einer Zugabe herauslocken liesen, war ein Zeichen wie gut sie drauf waren und wie viel Spass auch ihnen die Stimmung und der Auftritt gemacht hat.

    Letztlich sagte Peter denn so symbolhaften Satz:

    Ihr seid so super, hier kommen wir wieder her.

    Ich hoffe es. Auch ohne viel Publikum (Einnahmen) war es ein Prima Konzert.

    hier meine Bilder: flickr und die Video(ausschnitte) live stops in slow motion, Verabschiedung und dafür bin ich Peter zu tiefst dankbar, dass ich es nochmal live hören durfte: souls


  • Victoria Frances

    Posted on by Falko

    Ja eine gute Freundin animierte mich mal mich mit Kunst zu befassen.

    Über einige tweets kamen wir auf Victoria Francés zu sprechen und die brachte mich in eine Welt in der ich mich früher noch so wohl gefühlt habe.

    Was mich beeindruckt, das sie mit einer Ausnahme (no. 9) ein Goth Stimmung in ihren Bildern hat ohne von Erotik Gebrauch zu machen. Ist es doch so, dass ich eine Blick in die verloren geglaubte Ecke meiner Seele erhaschen konnte.

    Viele google Seiten und und URLs später habe ich hier einige Links gesammelt:

    1. ihre persönliche noch nur spanische Homepage (flash)
    2. die deutsche Fanpage
    3. die Amazon.de Seite von Ihren Produkten.
    4. die Elbenwald Seite
    5. die Umbramundus Seite
    6. eine Fan-Gallerie
    7. die Close Up Seite, einkaufen nur für Händler, leider 😥
      update
      : flo hat das zur Korrektur per ICQ geschickt.
    8. eine Foto Seite
    9. Ihr erotischste Gemälde
    10. die Galerie dazu
    11. noch eine Foto Seite
    12. Myvideo Streams über ihre Werke
    13. Tarot Karten mit ihren Werken
    14. Die EPM Seite zu ihr
    15. die Seite von allposters
    16. ein Forumseintrag mit Bilderlinks
    17. und noch 2 Kalender 2009 und Geburtstage

  • weise Weihnacht…(Konzertbericht)

    … nix da!

    Heute dem 1. Weihnachtsfeiertag, ist Chemnitz leicht gezuckert mit Schnee bzw. Reif.

    Aber gegen 17Uhr als sich die Sonne jenseits des Horizontes begibt um dem riesigen Vollmond platz zu machen, beginnt die schwarze Weihnacht.

    Aus allen Ecken und vor allem aus dem benachbarten Parkhaus strömen dunkle Gestallten auf den Eingang der Stadthalle zu. Lange Schlangen dieser Angst einflößenden Menschenmassen bilden sich vor den 3 Eingängen. Selbst nachdem die 1. Band namentlich unter „Down & Below“ bekannt zu spielen begann, waren noch lange schwarze Reihen im Freien.

    Im Hauptsaal danach die „Emile Autumn“ es schafte die Massen etwas zu vergrault, die Konkurenz im Nebenraum namens „Suicidal Romance“ wußte diese Gunst zu nutzen und die Massen zu begeistern.

    Fliesend ging die Musik ins Mittelalter über, wo Corvus Corax mit ihren schnellen Rhytmen die Haupthalle zum erstenmal zum beben brachten.

    Danach ging es Schlag auf Schlag. Wären des Auftrittes von Das Ich kochte der Kessel bald über und die dunkle Party war im vollen Gange. So Sätze wie „das wichtige seit Ihr“ und „Wir machen das nur aus Lust und aus Verbundenheit zur schwarzen Szene“ brachten das Tagesmotto auf den Punkt. Danke Stefan.

    Nun war einer der HeadLiner dran, schließlich standen die Beiden nicht ganz oben im Lineup, aber auf 40% der getragenen TShirts. Der Aufbau der für Pitchfork untypisch kargen Bühne dauerte länger. Als Peter sich endlich auf das Micro zu bewegt, schäumen ihm standing ovations endgegen. Okay Sitzplätze gab es nur auf der Gallerie, die nur für VIPs offen war.

    Letztlich habe die 5 die eigentlich nur 2 sind, eine doch recht bombige Stimmung verbreitet.

    Zur Geisterstunde beendete Suicide Commando den Auftritt um dem eigentlichen Headliner VNV Nation auf der Hauptbühne die Gäste zu überlassen. Dort wurde es nun richtig kuschelig auch wenn der Schweißgeruch nicht sehr anregend war.

    Abschließend noch mal ein sehr schöner dunkler Abend in 2007 auch weil wir kein Kind bei hatten.