• Category Archives Lof Marven
  • privates » Lof Marven
  • FSME Impfung oder…

    Posted on by Falko

    … eine ärztliche Dosis pädagogisch wertvoller Phrasen trifft Schlagfertigkeit eines 2 Jährigen.

    Tür auf und rein ins Mainärztehaus Ochsenfurt. Spätestens jetzt ist LMF klar wie der Hase rennt. Kaum stehen wir beim Kinderarzt gibt er lautstark zu Protokoll:

    Ich will keine Spritze

    als davon leicht überrannt die Sprechstundenhilfe meint es wäre keine Spritze sondern eine Impfung, bekam sie postwendend eine härtere Nuss:

    Tut die weniger weh?

    Ich ging dann helfend dazwischen und lenkte mit „Jacke ausziehen“ ab. Aber es kam was kommen musste. Im Behandlungszimmer sah er die Ärztin nur aus dem Augenwinkel an….
    Als nun der Punkt der Spritze kam, entwickelte sich folgende Diskussion in der mir nur die Zuschauerrolle blieb:

    kuck mal ein Pflaster mit Autos.

    schlechter Plot, wozu sollte er das nun schon brauchen?

    Es piekst kurz, kennst du die Biene Maja.

    Irgendwer ist noch nicht im Zeitalter von yu-gi-oh, Star Wars the Clonewars, Cars und Kung-Fu Panda angekommen. Mein Sohn war aber darauf gefasst, war ja nicht die erste Impfung:

    Bienen mag ich nicht, die Maya auch nicht. Die stechen und das tut weh und juckt.

    Tja für mich ein klares LMF gg Ärzteteam 2:0. Da sollte dringend an den Softskills gearbeitet werden. 😀


  • Alles wird gut?

    Posted on by Falko

    Ja ich weiß mal wieder viel viel zu spät. 🙁

    Also am 03. Mai, ja das ist schon etwas länger her, waren LMF mein Schatz und ich mal wieder zum Ultraschall wegen der Niere und der OP von LMF. Also es ist eine deutliche Verbesserung der rechten Niere festgestellt wurden.
    Am 27.Mai ist dann die nächste halbtägige Untersuchung mit Kontrastmittel, da werden wir dann sehen, ob die OP wirklich was gebracht hat.

    Soweit geht es uns allen recht gut, okay dieses „Nicht-Mai-Wetter“ setzt gerade den Luftwegen ziemlich zu, aber das ist kaum anders zu erwarten.


  • LMF Heimkehr

    Das LMF wieder zuhause ist, wollten wir nicht überstürzen und so war gestern Abend alles sehr ruhig hier.

    Auch wenn im Moment die Narbe noch recht hässlich ist, bin ich noch am hoffen das es nach dem Ausheilen besser aussieht. Ihm geht es blendend, aber er darf halt noch nicht alles machen. Babyschwimmen ist also nächste Woche auch nicht. Wanne wird wohl auch erst am Wochenende. Hauptsache beide sind wieder zuhause. LMF ist noch sehr interressiert und so langsam kam es ihm wohl auch alles wieder bekannt vor. Ich glaube er braucht noch etwas um sich wieder heimisch zu füllen.

    Er ist schon immer ein fröhlicher Schatz gewesen und das hat ihm das Krankenhaus nicht genommen. Er lacht noch immer so gern wie früher. Hoffentlich hat das alles was gebracht.


  • Es geht ihm gut

    Alle gestrigen Tests an LMF waren gut. Ja es ist die Uni Klinik, die sind nicht so was das Zwischenmenschliche angeht.
    Keiner hat uns gesagt, dass ein EKG und ein Herzecho gemacht werden, nur weil so eine einzelne Ärztin geglaubt hat ein Rauschen zu hören. Aber das man das bis zur letzten Minute schiebt und dann sagt … also jetzt macht keiner mehr den Schlauch raus also müssen sie noch eine Nacht bleiben, finde ich fast schon wie Betrug an den Krankenkassen. Sicher ich bin kein Arzt und kenne mich da wenig aus, aber als Außenstehender kommt mir so einiges wie auf-Zeit-spielen vor.

    Also die Röntgen Aufnahmen waren für die Urologen gut genug um LMF gehen zu lassen, pinkeln kann er nach dem er es nun 10 Tage nicht gemacht hat auch wieder.

    Ich hoffe ich kann die heute wirklich abholen und den Doc’s fällt nicht noch was neues ein.


  • wieder einer weniger

    Der Urologe also eigentlich der Professor seiner selbst, warum auch immer er Sonntags Dienst tut, hat LMF heute um den vorletzten Schlauch erleichtert. Nun ist der CF also die „Schiene“ des neu verlegten Harnleiters weg. Nur noch ein Schlauch aus der Blase der bis zur „Funktionsprüfung“ morgen verbleiben muss.

    Es geht der Beiden Klinik Aufenthalt dem Ende zu. Mein Herz frohlockt. Meinen kleinen Schatz endlich wieder zu hause in meinen Armen zu halten, ihm Schutz geben. Ohne Schläuche, Apparate, Krankenhaus Geruch, kalkweise Wände, knastähnliche Gitterbetten. Ja es klingt schlimm, aber es ist erträglich, wenn man bedenkt das es nur zu seiner Besserung beiträgt. Er wird wieder aber er wird eine große Narbe davon tragen. Das macht ihn sicher zum Held im Kindergarten oder vlt. in der Schule.

    Ich hoffe das morgen die Untersuchung nichts schlimmes zu Tage fördert. Dann können beide endlich wieder heim. 13 Tage sind mehr als genug.


  • Verwandschaft, Snailmail und die Sache mit den Namen.

    Bevor jemand fragt, es gibt genügend und einen speziellen aktuellen Anlass. 😀

    Ich bin mit Sedrik ja schon durch eine harte Schule gegangen, wenn es darum geht wie man diesen Namen verhunzen kann. Okay die Schreibweisen wie Cedric und Cedrik sind noch okay, aber hier so die Stielblüten aus der Vergangenheit: Sendrick oder Zetrick sind so ziemlich die absolute Härte.

    Okay wir mussten noch einen drauf setzten, war doch klar und wer bitte hat das ausgerechnet von uns nicht erwartet? Der möge mal bitte mit seinem Weltbild beim Seelenklemptner der Wahl vorsprechen. 😀

    Also Gut, unser Sohn 2.0 liebevoll mit LMF abgekürzt heißt mit Vorname Lof Marven so und nicht nur Marven, Marvin oder Lof (leider).  Sein Vorname hat nichts rein gar nichts mit dem englischen Wort für Liebe zu tun. Ja Stefan ich höre dich unken, dass du genau das prophezeit hast. Aber ich kann mich auch daran erinnern, dass Flo in der Phase der Namenssuche genug „Eselsbrücken“ für Lof hier verlinkt hat.

    Ja auch in der Uni Klinik am Krankenbett erspähte ich einen korrigierten Schreibfehler am OP Bett. 😉 Schlimmer ist aber die heute angekommene Snailmail in der genau auf diesen Blog hier Bezug genommen wird, aber trotz der 2 statischen Links die immer hier sind (1. Oben die LMF Einleitungsseite und rechts in der Sidebar bei den Kategorien/Tags), es schafte Lov zu schreiben.


  • Würfelhusten und Flitzekacke noch einmal…

    … Sedrik hatte es ja bereits letzten Donnerstag mit Magen/Darm erwischt. Heute, also nicht direkt sondern über Umwege hat es auch die beiden eingesperrten in der UniKlinik erwischt. Bei Domi ist es sicher, da die sowohl Würfelhusten wie auch Flitzekacke hat, LMFs Windel hatte auch gerade etwas seltsam ausgesehen.

    Naja nun sind sie richtig krank. Ich war nun heute in den ganzen Seuchenpfuhl. Aber noch geht es mir blendend. Ich bin der letzte der es im Moment noch nicht hatte. Hofft mal für mich dass es an mir vorbei geht. *crossing fingers*


  • Tag-6 (Tag 4 Post OP) Uniklinik

    Heute war ich vormittags in der Uniklinik. Den Beiden geht es ganz gut. LMF merkt man kaum an, dass er operiert wurde. Er besitzt noch immer seinen Baby-Charme. Also wenn er nicht im Bett liegen müsste würde man nichts bemerken, so aber hat er zeitweise etwas Langeweile und schmerzende Blähungen. Mein Schatz hat noch keinen Knastkoller ist aber etwas aufgewühlt, auch wegen der 1,50 Euro die das Krankenhaus nur für die Bereitstellung des Telefons täglich abbucht. Zur Information die Tagesflat WLAN kostet dann noch mal 2 Euro.

    LMF darf aber das Bett schon zeitweise verlassen. Hinterlich sind halt immer noch die ganzen Schläuche. Ab und an nimmt ihn mein  Schatz mit Schwestern Hilfe heraus zum Stillen. Am Nachmittag haben wir LMF dann in den Kinderwagen packen lassen und sind draußen durch das „Schneegestöber“ spaziert bis ich heim zu Sedi mußte.

    Ihm und meinem Schatz hat das sehr gut getan. Bisher sieht der Verlauf super aus. Dann am späten Nachmittag kam der Urologe und entschied, dass wirklich der erste Schlauch raus darf. Nahm eine Schere, schnitt den Faden durch und zog. Ergo haben wir nun nur noch 3 Schläuche. Es macht es nicht wirklich leichter für ihn, aber es ist ein gutes Zeichen für die Heilung.


  • 2. Tag Uni-Klinik die OP

    Ich glaube nur wer so etwas schon einmal mit machen musste kann uns verstehen. Es ist ein Saudoofes unbeschreibliches Gefühl sein Baby (5 Monate) zu einer OP abgeben zu müssen. Es reist einem förmlich das Herz aus der Brust kick es drei mal gegen die Wand wische alles wieder auf und schütte es zurück an den Platz wo vorher mal das Herz seinen Platz hatte. Oder zumindestens ist das naaaaah dran.

    Aber das ist noch nicht wirklich das schlimmste am heutigen Vormittag. Die OP war für ca. 1,5 Stunden und 8 Uhr Beginn angesetzt. Wir haben mit den genannten Gefühlen gegen 7:20 Uhr abgegeben. Sollte gegen 8 auch recht pünktlich losgegangen sein. Wir haben erstmal ausführlich gefrühstückt. Gegen 9:30 Uhr kamen die Gedanken, viele Gedanken und alle auf einmal. Dazu waren noch einige komisch unerklärliche Gefühle so was wie einwenig übel und Magengrummeln. Gedanken ob es wirklich richtig war sich dafür zu entscheiden.

    Ich weiß das das Schiksal es nie wirklich gut mit meiner Familie gemeint hat und LMF ist nun mal mein Zweitgeborener wie mein verstorbener Bruder es auch war. Als ich gestern so durch das Uni-Klinik-Gelände lief auf dem Weg zum Auto kam mir ein Bentlay Leichenwagen  entgegen. Das kam mir zumindest nun als schlechtes Omen in den Kopf zurück.

    Es sollte nochmal weitere 90 Minuten dauern bis wir den erlösenden Anruf bekamen. Punkt 11:05 klingelte mein Handy und man holte uns in den Aufwachraum.

    Über eine Stunde später wurden wir per Krankenwagen auf Station verlegt. Dort wurden 3 der 4 Beutel ausgetauscht und alles ordentlich am Bettchen befestigt. Mama begann mit abpumpen und ich kümmerte mich dass es LMF so gut wie möglich ging.  Gegen 14 Uhr hatte ich endich die Gelegenheit aller Welt die frohe Nachricht zu überbringen, aber so massenweise habe ich die SMS dann doch nicht gestreut. Also die Zeit war dann genau richtig um sich einen Burger zu jagen.

    LMF schläft nun fast durchweg, aber wenn er wie ich ist schläft er sich gesund, habe ich auch immer so gemacht. Ich hoffe, dass er recht bald einige oder alle 4 Schläuche aus seinem winzigen Körper bekommt. Aber am meisten wünsche ich mir das alles gut verheilt und die Operation auch was gebracht hat, dass steht nämlich aktuell noch gar nicht fest.


  • 1. Tag Uni Klinik Würzburg

    Die Folter des ersten Tages hat LMF meist schlafend, wir als Eltern eher vom dauernden Fragen wiederholen und warten total genervt überstanden.

    Morgen gegen 7 Uhr muss er zur Narkose und gegen 8 Uhr unters Messer. Wenn alles super läuft ist er gegen 9:30 Uhr schon wieder wach. Das würde auch bedeuten das Mutter und LMF nur 7 Tage ungefähr in der Klinik wären. Anderenfalls wird der Eingriff größer und damit auch die Verweildauer auf bis zu 12 Tage nach der OP.

    Ich bitte nun einfach mal alle morgen Vormittag die Daumen zu drücken und LMF ein kleines Quentschen Glück zu schicken, danke.


  • letzter Arbeitstag

    Wenn in sonst Urlaub habe, bereite ich mich ja doch zumindest innerlich etwas drauf vor.

    Das ist aber leider kein gewöhnlicher Urlaub, ich würde lieber weiterarbeiten wenn ich LMF dafür das Alles ersparen könnte.

    Wie aber für einen Urlaub üblich ist die „pre holiday todo“ mal wieder so unendlich länglich und kein wirklich kleiner Punkt mehr darauf.

    Dazu kommt das LMF auch nicht so gut geschlafen hat, er spürt wohl das da was in der Luft liegt. Dementsprechend bin ich auch noch müde dazu.

    Ich muss mich echt massiv motivieren um mich endlich aufzurappeln.


  • Es kam wie es kommen musste

    Gerade kam der erwartete Anruf aus der Uniklinik.

    LMF muss so schnell wie möglich unters Messer. Soll nur ein Eingriff von 30 Minuten sein.

    Dafür das es so eilig ist, haben sie sich seit vor Weihnachten, mächtig viel Zeit gelassen.

    Dumm ist nur das keiner weis wie lang genau die beiden dann wieder im Krankenhaus verbleiben werden. Aber es sieht so aus das ich bald mal Urlaub brauch….

    So denn Er macht nach heutigen U5 und Impfung einen fitten Eindruck. Na denkt mal an uns und drückt mal die Daumen…sobald ich mehr weiß mehr.


  • Erkenntnisse des heutigen Tages

    Ich schmeiß das mal als Aufzählung hier rein…ließt eh keiner mehr mit 😀

    • Wenn ein Kollege fragt, ob du morgen da bist, könnte es der berühmte Wink sein. Heute war nun sein Geburtstag und unsere Hände waren leer. *schäm*
    • Bei freien Straßen macht ein „Winter-Auto-fahren“ nicht mal halb so viel Spass.
    • Rotzlöffel die Autos mit Schnee bewerfen, gehören eingeseift oder in Schneewehen geparkt. *grummel*
    • Der alleinige Besitz von Wii Fit nimmt noch kein einziges Gramm ab außer im Geldbeutel.
    • Je mehr die Möhrchen desto bäh die Windel.
    • Mein (großer) Sohn will nun Kinderarzt werden

    Reicht für heute. Ich muss noch meinem Schriftführer des Elternbeirates gerecht werden.


  • Baby Planschen

    Heute darf ich mit meinem kleinen Schatz zum Babyschwimmen. Wenn ich bedenke wie viel Spass er schon  in der Wanne hat, wird er sich wohl kaum darüber Ärgern

    Bei dem heutigen „Schneechaos“ sollte es wohl etwas schwieriger werden auf den Berg hoch zum Waldhotel kommen.

    Also ich mach mich „wasserfest“. Ich würde es gern fotografisch fest halten, aber meine Digicam ist nicht wasserfest.


  • Brei

    Am Samstag war es so weit, wir haben begonnen mit LMF von Muttermilch auf Brei um zu stellen. Mir wurde die Ehre zu teil, die ersten 4 Löffel Möhrchen zu füttern.

    Ab nun ist es so weit, Windel wenn nicht sauber sind ab sofort nur noch Sondermüll. Okay mein Sohn sieht echt Orange aus, bilde ich mir zumindest ein. Jedenfalls habe ich heute morgen das Pech gehabt, eine stinkende OrangenBIOGasBombe entsorgen müssen. Ich weiß nun was mich in der nächsten Zeit blüht. *Klammern einsammel*