Pl0gbar Würzburg

So langsam verstehe ich meine Kollegen der nach 3 Jahren arbeiten in Berlin Würzburg als Kaff bezeichnet. Es ist nicht wirklich groß. Ich hatte es auch kaum anders erwartet, aber der 9. Pl0gbar war mit letztlich 8 Personen von der Größe her angemessen für Würzburg. 😉

Es war zur Verteidigung am anderen Ende des Stadtzentrums noch der Bloggerstammtisch, da waren wohl auch noch einige netaffine Würzburger.

Die Themen waren üblich: iPhones, Sims3, SEO, Pagerank, Zensursula, Barcamp, WordPress vs. drupal, G1 Knochen, DSL/UMTS Verteilung, Twitterlesung, Mircoblogging,….

Das witzige war, dass 80-90% offline, aber auch online miteinander kommuniziert wurde. Nur der Transfer der Replys ging etwas unter. 😉

Die Bedienung im Pleicherhof war jetzt eher mässig und der letzte Burger mit Pommes wohl eher zuhastig zu bereitet. In der Happyhour wurde doch recht ordentlich Cubalibre vernichtet.

Ich bin mir sicher, es gibt einige Leute hier im oder um das Kaff herum, die sehr stark im / mit dem Internet leben. Ich kann zwar einige Argumente von gestern Abend noch heute nicht verstehen. 😉

  • Mein Blog ist so schön und den kann jeder ansehen…aber Connent ist noch keiner drin.
  • Es gibt Twitter-Accounts mit 1600 Followten und >700 Followern mit 2 Updates. Meist durch „autofollow“ entstanden.
  • Es scheint Leute zu geben die neben der Arbeit nicht microblogen können, na ja Multithreading ist anders. 😉

Ich freue mich auf weitere Aktivitäten des Wü-offline 2.0, nächster Pl0gbar (nun wohl wieder regelmäßiger), Würzburger Webmontag, Twittagessen, Barcamp…. Es war jedenfalls eine nette Truppe gestern und es wurde sich auch sehr angeregt unterhalten.

Bis auf die Themen ponys, katzen, sommerfiguerle, lipgloss und handtaschen konnte eigentlich über alles geredet werden. *zwinker*


Comments are closed.