Linz vs. Überwachungsstaat

In Linz wird über Maßnahmen gegen staatliche Überwachung diskutiert. Ob es was bringt wird sich zeigen, aber es scheint mir ein Beispiel zu sein, dem man folgen sollte. Wird hierzulande noch über die Einführung der staatlichen Überwachung aller vernetzten Geräte (Webcams, Onlinevideorecorder, später vielleicht auch Kühlschränke, Autos und Unterhosen) diskutiert wird, sollten wir uns schon mal überlegen was wir dagegen tun können. Ich will zum Beispiel nicht, dass sich ein Polizist an meinen Kinderfotos aufgeilt. Ein Richter mein privates Adressbuch im Internet zum Kauf anbietet, wie es jetzt schon mit beschlagnahmten Sachen auf Ebay geschieht. Wer sagt, das mein privates Tagebuch nicht auch zu den „beschlagnahmten Sachen“ gehören kann? Der Datenschutz? Was war das doch gleich, ach genau ein den Bürger schützendes Recht, dass am Ende des 20. Jhd. abgeschafft wurde.


Comments are closed.