NaNoWriMo und kein bisschen weiter?

Ja ich habe den ersten richtigen Urlaub nach dem NaNoWriMo 2017. Als wäre das nicht schon schlimm genug.

Das Wochenende habe ich in FFM verbracht und mich dabei mit einer guten Freundin geschrieben. Am Ende hatte ich ein leicht eingetrübtes Gewissen. Ich habe 2 Bücher beendet und noch keines soweit überarbeitet, dass jemand anderes es lesen könnte. Geplant war nicht, diese nur für mich zu schreiben. Die Arbeit sollte nicht ganz umsonst sein.

Als kleine Motivationsspritze, habe ich nun in der „Extra Sidebar“ (rechts) 2 Progess Bars eingefügt, die den Stand meiner Überarbeitungen anzeigen. Ich hoffe ich kann die recht bald weiter „schieben“. Ziel wäre beide zum Sommer fertig zu haben. Ich plane wie beim Schreiben mir zum Frühstück eine feste Zeit für die Überarbeitung ein zu räumen. Die Methode „wenn mal Zeit ist“ hat kläglich versagt. Dafür ist das Chaos das sich Leben nennt, einfach zu unerbittlich und zeitraubend.

In diesem Sinne in die Hände … nein. Die Finger in die Tasten und Textworking. Ja es ist quälender als das Schreiben selbst. Ich habe da echt viel Respekt vor Lektoren und den Autoren die sich da durch quälen. Aber es erklärt auch die vielen eBooks mit mieser Qualität. Die Arbeit mag wohl kaum einer.


One Response to NaNoWriMo und kein bisschen weiter?

  1. 34 .. 35 .. 36 .. 37% ich komme heute besser als gedacht voran.