Schlaflos

© D.B.C. ‚24.07.97 03:00h

Du siehst zum Himmel,
und schaust wieder hinab,
Du findest keine Ruhe,
es hält Dich auf Trab,
Du möchtest träumen,
doch Deine Augen bleiben auf,
bleiben auf, als wären sie verflucht dazu,
Du wartest darauf sie zu halten,
zu trösten ganz lieb,
um ein Stückchen,
von dem was Du ihr angetan,
wieder gut zu machen.


Comments are closed.