Urlaubsbegin

Ja es war mehr als Zeit.
Wir begaben uns mit nahezu “just in time” gepackten Koffern Richtung FFM Flughafen. Peter war so nett unseren 626 wieder nach Hause zu fahren.

Auf dem Flughafen haben wir unverhofft eine alte Arbeitskollegin meiner Freundin getroffen, die nicht wie erwartet in Australien verweilt, sondern nun bei Condor am check in.
Wir wurden ermahnt das der neue 130€ teure Koffer zu schwer beladen ist. Nein beim Einladen in den 626’er gab es gar überhaupt keine Probleme. 😉

Okay der Flug war an sich etwas holprig, da wir 3 mal durch Turbulenzen geflogen sind. Die Landung verlief dafür problemlos. In der Empfangshalle begegneten wir gleich mal der Bundestrainer Jugi Löv, der sind fotografieren lies und Autogramme gab, bevor in einer einheimischen Luxuskarosse den Flughafenbereich verließ.
Wir hatten eine kleine Gruppe, weshalb die Fahrt zum Hotel nach 30 Minuten beendet war. Auch wenn der Bus den Eindruck machte den TÜV, so es so etwas hier geben sollte, gerade noch so bestanden haben, war der steile Berg hinauf zu unserem Halbpansionshotel wider-erwartend kein Problem.
Kurz darauf mussten wir erfahren, warum in diesem Hotel noch Plätze günstig frei waren. Kein Kühlschrank / Minibar (würde gegen 60€ für 14 Tage nachgerüstet) und der Safe kam auch 25€ extra. Was am schlimmsten (gaunerhaftesten) war ist, das zum Abendbrot bei Halbpansion nicht ein einziges Getränk zugehörig ist. Alles mussten wir extra zahlen 2€ der Halbeliter Wasser (der Supermarkt nebenan verlangt 1,20€ für 8 Liter).
Der erste Tag ging wegen des 2 Uhr Aufstehens und des Fluges recht unspektakulär nach einer Sondierung der Umgebung zu Ende.
00136


Comments are closed.