Rot

by D.B.C. 21.09.2000

Das Waschbecken ganz rot,
Er schrubbt und schrubbt,
die Schuld will nicht vergehen,
Er zittert wie Laub im Herbst,
Die Knie weich wie warme Butter,
Wieder tropft es rot hinab,
das Becken jetzt noch rosa,
und doch sein Magen flau,
Noch immer die Tat vor Augen,
meldet sich der Wahn,
Plötzlich kommen Schritte,
näher und näher,
lauter und lauter,
Ruhe, sein Herz rast,
Was wird jetzt geschehen,
Ein quietschen, die Tür!
Das steht sie mit dem Vorwurf in den Augen.

wie erklärt man ihr,
das die Bolognese gerade verbrannt,
und das Essen heute kalt bleibt?


Comments are closed.