Hamburg Besuch [Vorgeschichte]

Es ist ein lang (mind. 2 Monate) gehegter Traum, Nina und Jan persönlich mal gegenüber zu stehen.

Es gab eine Terminplanung besser als so manches Projekt das ich bisher gemacht habe. Aber es kam wie es sein musste:

  1. anders
  2. als man denkt

Soll heißen, dass mir der Urlaub, den ich 8 Jahren in Folge immer erfolgreich verteidigt habe, gestrichen wurde. Ergo war ich die Woche meines Geburtstages bis auf meinen Geburtstag selbst am Arbeiten.

Zum guten wendete sich das Blatt, als mein bester Kumpel, absagte da er Samstag früh und Sonntag Nacht schaffen musste. Nun war das WE frei, alle Planung im A…. und das am Donnerstag.

Ich hatte am Donnerstag was zum Geburtstag ausgegeben. Davon war noch eine fast volle Flasche Sekt über.  Diese habe ich meiner Mama und meiner Freundin hin getan zum austrinken.

Meine Mama fing plötzlich an, dass sie das WE wegfahren will. Ich bin gerade am skypen mit Jan und es war ein offenes Geheimnis, dass ich asap zu Nina nach HH fahren wollte. Auch weil mein Geburtstagswunsch nicht erfüllt wurde.

Nach kurzer Hotelsuche war klar. Ein Hotel in HH haben wir => Dieses Wochenende geht es nach HH.

Mama hat mich eingeladen…also schnell alles gebucht. Sektlaunen muss man doch nutzen. 😛

Also erst wollte ich Nina fragen, aber sie war so mit ABI-Buch beschäftigt. Das sie mich auf 22 Uhr vertröstete. um 22:30 wurde ich doch etwas ungeduldig, aber nur ein „bald“ war die Antwort.

Auch gegen 23 Uhr war nur ein „wir habens gleich“ zu erreichen….

Das reichte mir dann und ich habe alles verbindlich gebucht. Mein Kommentar zu Jan:

Nina hat so eben ihr Veto Recht verloren…Wer nicht kommt zur rechten Zeit…

gegen 23:40 dann ein errettendes:

da isse

so kann ich mal den aufstand erklärt bekommen?

nach einigen Rätzeln die Jan und ich ihr stellten, wurde klar, dass dafür gerade nicht ihre Laune zu stand.

Vorsichtig wie alte Männer nun mal sind, musste erst diese Frage sein:

wirst du uns auch nicht böse sein?

Nach dem die bejaht wurde, kam der Hammer (mittlerweile war es nach 0 Uhr, also Freitag):

ich komme morgen nach Hamburg.

worauf erstmal Ruhe herrschte, dann ein:

-schock-

abermals Ruhe und ein Skype bedingter Absturz von Pidgin später dann endlich ein:

wann wie wo ich meine O-o

morgen 🙂

ja Samstag gegen 9

aber nicht allein

mit wem?

und wie lang?

Sedi, Domi und Oma die uns eingeladen hat. „Nur“ bis Sonntag abend.

Die Reaktion war nicht wie erwartet:

sediii ^^

na toll und ich?

du natürlich auch 😀

ich freu mich

echt auch wenn es soooo kurzfristig ist?

klar

morgen schon

wie kommts

ich weiß nicht so genau, es hat sich beim Sekt trinken so entwickelt.

wha

du kommst nach hamburg 😀

mein leben angucken ^^

Danach stand fest, dass Nina doch recht geschafft von der ABI-Buch Sache war und nun noch schlafen wollte, vor allem nachdem was nun vor ihr lag. ;P


One Response to Hamburg Besuch [Vorgeschichte]

  1. Hach, wenn du wüsstest wie sehr ich dich beneide *blush* … du musst mir unbedingt alles erzählen! Von den Beiden, von der Stadt, wie es ist, zu Lady Nina aufzuschauen und vom Blau und und …

    Ich glaube dir, dass du dich fein um sie gekümmert hast. Ich bin mir sogar sicher *grinst* Hast du Bilder? ^^