Autsch…Zahnweh

Wir haben uns für heute einen Termin beim Zahnarzt geben lassen, also die jährliche Vorsorgeuntersuchung. Na da dachte sich gestern früh mein rechter untere Weisheitszahn, dass ihm das zu lange wäre und sagte beim Frühstück nur kurz *knacks* und *autsch*.

Ja es gibt den Song „nur mit dir“ der enthält das Zitat:

So stark wie der Schmerz, so schwach ist der Mann der ihn fühlt!!

Daran erinnernd entschied ich, dass ich es bis heute wohl noch auszuhalten wäre.

Daran glaubte ich noch bis 8 Uhr. Ab da war es nur mit viel kalten Wasser trinken möglich den Zahn am Schmerzen zu hintern. Gegen 8:45 Uhr versuchte ich dem mit einer Aspirin beizukommen. Das half mal eben überhaupt garnix. Gegen 9:30Uhr habe ich beim Zahnarzt angerufen, da war aber viel los, also hieß es wenn ich keine Wartezeit wolle nicht vor 15 Uhr. Also entschied ich ich gebe der Aspirin noch bis 10 danach hole ich mir mein Hausdope aus der Apotheke. Also gegen 10:20 Uhr also eine vorgezogene Mittagspause und gleich vor der Tür eine Dolormin eingeworfen.

Da ich schon 5 Liter Wasser aufgebraucht hatte, holte ich mir noch ein 3 Liter Nachschub. Auf dem Rückweg zum Büro merkte ich schon, dass der Schmerz begann nach zu lassen.

Gegen 11:30 Uhr konnte ich wieder etwas besser arbeiten, und kamm kurz darauf zu folgender Aussage:

die Zahnweh ist weg, aber nun geht es mir komisch und dazu noch im Magen rum.

Letzteres schob ich eher auf Hunger, aber nach Essen stand mir gerade überhaupt nicht der Sinn. Das Schlimmste daran war, dass ich über jeden Scheiß der auch nur im Ansatz etwas lustiges hatte, auflachen mußte. Die Kollegen haben sich das natürlich nicht entgehen lassen und mir nicht wenige Vorlagen geliefert.

Als dann der Fluch des 2,5 ten OG zur Pause vorbei kamm hat er sicherlich gedacht:

Das bestätigt alles, was ich über „das Böse aus dem Erdgeschoss“ schon immer vermutet habe. Die haben die Besten Drogen im Haus. 😉

Na ich habe so, aber ohne weitere Drogen, den Nachmittag noch überstanden. 15:30 Uhr schlape ich so in die Praxis des Zahnarzts meines Vertrauens und der sah nur kurz hin und meinte:

Hoffnungslos, wir betäuben erstmal, aber zur Sicherheit röntgen wir es noch.

Die Aufnahme bestätigte ihn und er machte mir klar, dass es kein Verlußt wäre und alles andere nich wirklich sinnvoll wäre wegen der Erreichbarkeit. Also hies es nun würde ich 25% meiner Weisheit(szähne) verliehren.

Okay es war der 1. und ich habe schon schlimmes darüber gehört. Aber nun spürte ich die Sadistische Ader meines Zahnarztes. Er brach mir unter ziemlicher Krafteinwirkung den Zahn in 4 Stücken aus dem Kiefer. Zwischen durch war ich mir nicht sicher, ob mein Genick oder der Kiefer das schadlos überstehen würden.

Ich bin mir 1. Sicher bei seiner Kollegin hätte das sicher viel länger gedauert, aber auch, dass mein Arzt weiß das ich lieber die kurze schmerzvolle Methode liebe als das lange sanfte. Auch will ich feststellen, dass er zu miener Freundin ganz anders ist. Unter Männern ist es doch was anderes. 😉

Danach bin ich nach Hause, weil ich noch 2-3 Stunden betäubt war. Ich wollte vermeiden noch mal auf Drogen gehen zu müssen und unter Dope dann nach hause fahren war mir ungeheuer.

Zu hause noch kurz ICQ, nach 2 Stunden endlich noch das leckere Essen von meinem Schatz und dann wurde ich aber sowas von Müde, dass ich Sedrik schnappte und ins reich der zahnlosen Träume entfleuchte….


Comments are closed.