• Category Archives Didi
  • Alle Gedichte an meine „Schwester“ 3.0

  • Didi 11!

    © D.B.C. 08.06.97 00:53 h

    Ich habe Dir die Hälfte meines Lebens erzählt,
    und was weiß ich von Dir?
    Man offenbart sich Dir,
    aber Du hälst Dich versteckt.
    Nennst Dich meine Schwester,
    aber Geschwister kennen keine Geheimnisse.
    Oder sollten es zumindest.
    Als Schwester wird man geboren,
    oder man muss sich den Titel,
    einer Nennschwester erst erarbeiten.
    Übrigens kann man Probleme lösen, wenn man sie teilt,
    aber auch verschlimmern, wenn man sie verdrängt.
    Du machst Dir das Leben nur unnötig schwer,
    oder hast Du wirklich einen so triftigen Grund?
    Dann teil ihn mir mit,
    vielleicht kann ich ja doch helfen.
    Ich biete Dir die Nennschwester an,
    doch daran hängen einge Bedingungen.
    Ohne Offenheit läuft nämlich gar nichts,
    entweder spielen wir mit offenen Karten,
    oder das Spiel ist schon vor dem Start vorbei.


  • Didi 10!

    © D.B.C. ‚08.06.97 00:35h

    Man hat Probleme in der Beziehung,
    doch das ist kein Grund zum Schluß machen.
    Sollte man deshalb Außenstehenden Hoffnung machen,
    mit „Das ist ein Grund und kein Hinternis“?
    Du willst Hilfe von mir, aber verschließt Dich,
    Deine Probleme enthältst Du mir vor.
    Wie kann man jemanden helfen,
    ohne zu wissen worum es überhaupt geht.
    Du sagst, Du hättest massig Probleme,
    doch woher weißt Du, dass ich Dir dabei nicht helfen kann.
    Eins kann ich Dir noch sagen,
    ich habe schon Leute aus dem Dreck gezogen,
    die nicht wie Du das Leben noch im Blickpunkt hatten.
    Wenn Du nur wüßtest, dass es anderen schon viel schlechter ging,
    aber auch sie werden mit frohen Augen
    den Sonnenuntergang sehen.
    Ich weiß nicht was Du gemacht hast,
    darum bitte ich Dich, rede doch mit mir,
    denn nur Reden macht frei,
    und ich habe immer ein offenes Ohr,
    auf Wunsch schweige ich wie ein Grab.


  • Versetzt (Didi 9!)

    © D.B.C. ‚08.06.97 00:05h

    Du hast mich versetzt,
    dass fand ich gar nicht nett.
    Ich warte sinnlos auf Dich,
    doch von Dir und Charlie keine Spur.
    Die Langeweile schlag ich tot,
    doch wofür, dass frag‘ ich mich.
    Es brach mir das Herz,
    und ich weiß nicht mal,
    warum Du Dein Versprechen gebrochen hast.
    Wegen Dir habe ich mir den Abend versaut,
    habe alles abgesagt für heute.
    Nur um umsonst zu warten,
    auf jemanden den ich doch nicht liebe.
    Doch wem mache ich eigentlich Vorwürfe,
    am Ende doch mir,
    denn Ich war dumm gewesen,
    zu glauben, dass Du Dich von Deiner „Liebe“ trennst,
    bloß um Dein „Leben“ zu besuchen,
    man beißt halt nicht die Hand,
    die einem das Glück auf dem Silbertablett serviert.


  • Wille (Didi 8!)

    © D.B.C. ‚07.06.97 14:45h

    Ich wollte nie, dass es so endet,
    es hatte falsch schon angefangen,
    zu spät erfuhr ich, dass Du schon verlobt,
    da waren die Gefühle schon vorprogrammiert,
    die Ziele waren zu früh schon gesteckt,
    darum ist die Liebe nun vorbei.
    Es schmerzt tief drin in meiner Seele,
    es tut echt weh so eine Trennung,
    ein Wiedersehen wird es wohl kaum geben,
    ich kann Dir nicht mehr in die grünen Augen sehen.
    Es beißt im Herz, die Seele blutet,
    doch warum habe ich es mir nur angetan ?
    Ich habe es selbst darauf angelegt,
    das Risiko schien es mir wert,
    ich hab verloren na und,
    nun muss ich selber mit den Folgen fertig werden.
    Falls ich Dir weh getan,
    ach bitte verzeih es mir!


  • Schluß? (Didi 7!)

    © D.B.C. 07.06.1997 14:37 h

    Meine Gedanken sind nicht mehr nur bei Dir,
    ich sah ein anderes hübsches Wesen hier,
    und das verdrehte mir den Kopf von Anfang an.
    Wenn ich an eine andere denken kann,

    die Liebe nie war pur,
    drum werde glücklich ohne mich,
    die Zeit war reif nun ist’s vom Tisch,
    ist besser so, glaub‘ mir nur.

    Die Entscheidung war für Dich zu schwer,
    deshalb musste eine andere Lösung her.
    Hier ist sie nun, Du kannst dich nicht wehren,
    verlobt sein heißt nur den einen zu begehren.

    Es ist echt hart so was zu tun,
    doch ohne kann ich nie mehr ruhen,
    Sieh es ein es ist der einzige Weg,
    der Kompromiss den ich Dir auferleg‘.

    Nimm’s nicht so persönlich,
    es ist halt so ich lieb Dich nich‘,
    auch wenn ich einst des Glaubens war,
    ich sowieso bald nicht mehr hierher fahr‘.

    Auch für mich ist es nicht leicht,
    aber ich glaube das es jetzt reicht.


  • Abwesend (Didi 6!)

    © D.B.C. 04.06.1997 1:05 h

    Du sitzt in einem Cafe,
    man beachtet Dich kaum,
    oder reißt dumme Witze.
    Man streut Salz in Deine Wunden,
    und zieht Dich mit Andeutungen auf.
    Man reagiert nicht auf Deine geistige Abwesenheit,
    Dir ist als siehst Du alles von oben,
    siehst das Häufchen Elend,
    was mal Dein fröhlicher Körper war.
    Du siehst Sie an, doch null Reaktion.
    sie grinst nur verstohlen an Dir vorbei.
    Sie interessiert sich für andere Kerle,
    um Dich zu ärgern oder ihrer selbst willen.
    Lacht sie Dich innerlich aus?
    Ist sie unschlüssig oder sagt sie nur nicht was sie will?
    Nimmt sie Rücksicht oder fehlt ihr der Mut?
    Fragen über Fragen, die nicht stören und nichts sagen.
    Du spürst innere Leere,
    Deine Seele schreit vor Qual.
    Das Herz blutet aus, der Kopf dreht durch.
    Du reißt Dich zusammen,
    und klappst in Selbstmitleid ab.


  • Gedanken (Didi 5!)

    © D.B.C. 02.06.1997 1:10 h

    In jeder freien Minute denkst Du an sie,
    Du arbeitest ununterbrochen um dies zu vermeiden.
    Doch sie geht Dir nicht aus dem Kopf,
    durch forstet Dein Gehirn,
    zerstreut Deine Gedanken in alle Winde.
    Effektives Arbeiten wird nahezu unmöglich.
    Du musst Dich zusammen reißen,
    dass Du nicht irgendwann ihren Namen schreibst.
    Deine Augen sehen leer in der Welt herum,
    man redet mit Dir, doch Du zeigst keine Reaktion.
    Du wirst gefragt und man schimpft wegen fehlender Antwort.
    Als Du zu Dir kommst,
    sieht man Dich verständnislos an,
    denn Du stehst total neben der Realität.


  • Ärger (Didi 4!)

    © D.B.C. 02.06.1997 0:50 h

    Sie ist Dir sauer,
    sieht Dich nicht an,
    und weißt Dich ab,
    Sie tut soo beleidigt,
    als wenn das Herz bricht,
    doch schlimm war es nicht.
    Es war der Auslöser,
    und nicht der Grund.
    Sie mag Dich sehr,
    doch Liebe ist es nicht.
    Geschwisterliebe liegt dem fern,
    doch sie hat Dich eben gern.
    Sie steht zwischen Zweien,
    welcher soll ihr Partner sein.
    Der eine bietet „Lifestyle“,
    der andere die Geborgenheit.
    Sie will beides nie missen,
    darum plagt sie ihr Gewissen.
    Die Nacht ist lang,
    die Träume hässlich.
    Sie geht zu Bett,
    und weiß nicht was morgen sein wird.


  • Liebe oder Leben (Didi 3!)

    © D.B.C. 02.06.1997 0:40 h

    Gewissensbisse plagen Dich,
    doch sie „mag“ Dich sehr.
    Du bist ihr Leben,
    er ihre Liebe.
    Du denkst darüber nach.
    Sie hat eine seelische Mauer in sich.
    Sie möchte vielleicht,
    aber sie kann und darf nicht.
    Ihre Gefühle zu Dir sind ihr neu,
    sie kann sie nicht verarbeiten,
    sie weiß es gibt Gefühle für Dich,
    doch sie kann deren Namen nicht nennen,
    Ihr Leben war hart,
    sie hat bestimmt viele falsche Freunde gehabt,
    den jetzigen hält sie fest,
    da er in ihren Augen der richtige ist.
    Doch es plagen sie Zweifel,
    da sie „verbotene“ Gefühle hegt,
    und zwar Dir gegenüber.
    Sie steht vor einer harten Entscheidung,
    Liebe oder Leben, das ist ihre Frage.
    Liebe bringt innere Glückseligkeit,
    Leben bringt äußeren Spaß.
    Eine Entscheidung die zukunftswichtig ist.


  • Was ist los ? (Didi 2!)

    © D.B.C. 29.05.1997

    Du siehst ihr in die großen Augen,
    doch Du kannst ihre Gedanken nicht lesen,
    Es zieht Dich magisch zu ihr hin.
    Sie ist Dir schutzlos ausgeliefert,
    doch Du zögerst, denn Du weißt nicht was Du willst,
    willst Du sie küssen, dann wäre sie Dir ewig sauer,
    oder wartet sie darauf das Du es tust?
    Hat sie Dir Vorwürfe gemacht?
    weil sie einen Kumpel in Dir sieht,
    oder bestraft sie Dich dafür,
    dass sie wider der Moral gewisse Gefühle für Dich hegt?
    Liebt sie Dich oder will sie dich testen,
    testen ob Deine Beherrschung über Verführung siegt,
    testen ob sie zu Dir offen seien kann,
    ohne mit umgeplanten Folgen rechnen zu müssen,
    testen ob sie bei Dir ihr Herz ausschütten kann,
    ohne damit rechnen zu müssen, dass Du es ausnützt?
    Deine Gedanken fliegen dahin,
    plötzlich ist sie wieder frei,
    und Du bist froh und traurig zu gleich,
    dass Du nichts gemacht hast.
    Aber es heißt, wer sich neckt der liebt sich,
    sie neckt Dich dauernd, doch stimmt das Sprichwort?


  • Wieviele Kehrseiten hat die Liebe ? (Didi 1!)

    © D.B.C. 29.05.1997

    Liebe ist so verschieden,
    sie kann Dich beflügeln,
    sie kann Deine Seele zerklüften.
    Du weißt das Du verliebt bist.
    aber nicht auf welche Art.
    Ist es die Liebe wie zwischen Geschwistern,
    zwischen Mann und Frau,
    oder zwischen Kind und Eltern?
    Du spürst wie der Funken überspringt,
    aber Du weißt nicht was nun Phase ist.
    Etwas zieht Dich zu einem Menschen hin,
    auch wenn Du weißt, dass diese Gefühle falsch sind,
    Es darf nicht sein, das wisst Ihr beide,
    doch zwischen Euch ist diese magische Kraft.
    Beide wollt Ihr es, doch die Moral verbietet es.
    Der eine weiß nicht ob der andere das gleiche denkt,
    und doch ist da eine telepathische Verknüpfung.
    Es zieht Euch zu einander und ein Zwang trennt Euch.