• Category Archives Horrorwoche
  • Machtbeweis oder Verschwörungstheorie

    Kaum haben genug Versionsjunkies auf Vista gewechselt, war es Zeit für den amerikanischen Softwaremonopolisten, abermals aufzuzeigen, wer in der IT den Ton angibt somit wurde als ein Ausfall getarnt ca. 12.000 Vista Installationen als ungültig erklärt.
    So läuft es halt, hast du keine Schwarzkopierer mehr, mach dir einfach welche,

    ein Schelm wer böses dabei denkt.

    Ist es überflüssig zu erwähnen, dass eben genannter Hersteller auch noch das Netz bremst nur um Filme und anderen DRM Mist zu verflüssigen?

    Da ich nicht will,
    dass ein Monopolist mich hau,
    so ich lieber Free- und Opensource vertrau. 😆


  • Schi-scha-schizoland!

    Flo ich mußte mir den Betreff kopieren, der passt leider viel zu gut.
    Mal davon abgesehen, dass ich es durchaus interessant und belustigend finde, dass die Bundesregierung Hackertools verboten hat. Nun haben sie auch noch erfahren wie es ist ausspioniert zu werden. Wird jetzt die Lachnummer perfekt: Die Bundesregierung beantwortet die Fragenkataloge zur RFS auch Bundestrojaner genannt.
    Nun wird alles klar, unsere Regierung ist folgenden falschen Annahmen aufgesessen:

    • Die Bundesregierung hält uns für dümmer als sie selbst
    • Die hoffen das die 2 Programmierer besser sind als hunderte oder tausende Chinesen.
    • Der Fachkräftemangel in der IT sorgt für zuwenig Zeit um das RFS zu suchen
    • Sie halten den Server der die Daten speichert für uncrackbar 😆

    Ich bin der Meinung:

    Liebe Bundesregierung vertraue Deinen Bürgern die dich gewählt haben und achte lieber auf die Feinde von außerhalb aber nicht nur im Osten.


  • Stille…

    Okay mein Eintrag vorhin wirkte scheinbar Wunder. Kein User, okay einige habe ich so verschreckt, dass die sich nicht mal mehr auf die Arbeit trauten. Da heute ein Specialevent in Guildwars ist, hat mich mein Kollege auch schon verlassen. Na gut nun sitze ich allein hier, wir war das mit “Hallo? Echo?“?

    War da gerade ein Strohballen über den Gang gerollt?

    Okay ich muß mir einen Noob suchen…..

    update 1 (12:42h):

    Gefunden,oh dass wird er mir büßen…. Wer bitte versucht mit dem IE (allein das ist schon höchststrafenfähig) von einem Server hinter dem Loadbalancer eine IP zu dem Loadbalancer zu erreichen die als virtuelles Interface wieder auf das Subnetz des Servers zurück loadbalanced wird.

    Warum fangen Hunde nochmal ihre Schwänze?


  • wieder eine Woche

    Tja nun ist wieder eine Woche fast vorbei. Was macht man als Admin am letzten Tag vorm Urlaub?
    Ich bin innerlich dafür das jeder Dritte im Zimmer gedisst wird. BTW: Dirk ist heute auch da, somit sind wir schon zwei…arme User 😆

    Die Woche war etwas stressig. Die neuen Server sind im Rack und fast komplett verkabelt, wird also langsam Zeit die Liste zu erstellen, welche virtuelle Maschinen es sich verdient hätten auf die neueren schnelleren Server zu wechseln. Wobei hier sich eher deren Besitzer qualifizieren müssen.
    Wir sollten daran arbeiten wichtige Server aufzuteilen in gute und schlechte User zu trennen. Obwohl wenn ich persönliche File, Print und Mailserver brauche, diese kann ich mir den auch so einrichten 😛

    Eine Woche Urlaub, bleibt mir die Frage: wer sich erholt, die User von mir oder ich. Passend erscheint mir hier der Spruch aus The IT Crowd um den Beitrag zu beschließen: “Hello, IT, have you pluged it on and off again”


  • teuflischer Druckertreiber

    Da eigentlich jeder Admin das Problem haben könnte und garantiert auch hat, verstehe ich noch nicht warum ich keine fertige Lösung finde.
    Wir haben User die gern verdammt große Dokumente drucken. Nun war unsere Idee unsere Samba/CUPS Lösung zu erweitern. Wir wollen die Größe der Dokumente aus der Queue holen und ab einer bestimmten Größe ein passendes Popup auf dem Client anzeigen. 😈

    Erster Text Vorschlag bei > 30MB:
    “Du Arsch”


  • Geräusche die man ungern hört

    Hier eine kleine Auflistung von Geräuschen die mit einem bitteren Nachgeschmack verbunden sind:

    • “plob” während man gerade den PC mit dem Staubsauger reinigt.
    • “wrrrm”(Ausgehen eines Servers) während man gerade hinterm Server an den Kabeln arbeitet
    • (knackendes Glass) während man gerade kochendes Wasser auf Bauchhöhe in die Teekanne gießt.
    • quitschende Reifen von der Seite, während man bei grün über eine Kreuzung radelt.
    • “pfff” bei einer geschüttelten Flasche “stilles Wasser”
    • <wird fortgesetzt>

  • Horrorwoche Teil/Tag 5 (the final)

    Wie sagen die auf Antenne Bayern immer so schön “Thx god it’s friday”.
    Den schließe ich mich jetzt einfach mal so vorerst kommentarlos an. 🙂

    update 1 (07:55h):
    Damit Flo seinen Frieden bekommt, muss ich mich ganz schön ins Zeug legen, da ich wie bekanntlich jeden Freitag nur bis 1 (Anm. d. Authors: altes Wessi Sprichwort: ab freitags um eins macht jeder seins) arbeite wird es schwer 5 Updates hier noch reinzuprügeln.
    Aber Futter dafür gäbe es genug. So darf ich dem einen Kollegen nur im absoluten riesigen Notfall helfen, aber wenn wir hier alle 3 gleichzeitig ausfallen, dann soll er uns ersetzen. setzen 6? Mathetik ist aber auch ein schwer fälliges Fach, vor allem wen man zu Wahrscheinlichkeitsrechnung kommt.

    update 2 (08:23h):
    Also der Blog beginnt zu nerven, zumindest der Editor verdient niemals den Beinamen WYSIWYG, kaum schreibe ich etwas kursiv, löst der Blog beim Speichern diesen Text aus dem normalen Textfluss und hängt diesen am Ende des Beitrags an.

    update 3 (10:12h):
    BTW: ich schaffe die Updates….

    Also der Papierkrieg mit 27 Seiten, liegt nun in der dritten Version bei mir mit einigen Änderungswünschen, nur gut das mein Chef ab morgen Urlaub hat, dann muss das heute noch durch.

    update 4 (10:53h):
    Neeeeiiiin, Frauen und Zeitgefühl…. keinen Respekt vor dem Freitag. Der soll die Woche ausklingen lassen nicht stressen. Okay Frau in Not, die Datei(en) sind weg. Was soll ich tun?
    Wie war noch mal unsere Azubitelefonnummer, soll der die Dateien suchen 🙂 Rücksichern geht nur per Troubleticket, nein nicht ITIL konform, nur zur Absicherung, das der Betreffende sich vorher überlegt was er den nun genau will. Mal sehen welche Prio sie wählt, jenach dem wird es noch in diesem Monat….

    update 5 (11:51h):
    Das ging doch schneller als erwartet 🙁 Okay Flo hat nun vorerst Recht behalten und ich für 60 Minuten noch genügend Arbeit. Eben sind rein zufällig gerade noch vorm Urlaub 2 Anträge vorbei geschneit wo jemand mehr Platz auf der Festplatte braucht. Noch jemand der bald Dateien suchen wird ? Für 2 mal 20 GB werde ich wohl eine Weile sammeln müssen….
    Dabei muss ich noch erwähnen, dass das TT für den Restore auch schon da ist und das mit höchster Prio, was denken die sich eigentlich, dass ich zaubern könne?

    Beitrag wurde schon 5 von 5 mal erweitert


  • Horrorwoche Teil/Tag 4

    Tja die Halbzeit liegt hinter mir Juchee.
    Zu früh schon begann dieser Tag, denn das Schlafen war nicht sehr erholsam.
    Wer mein neustes Gedicht ließt, kann sicherlich verstehen, warum ich so schlecht oder garnicht geschlafen habe. Naja meine User werden heute dafür büßen müssen. Fies, ja so bin ich, ich habe schließlich einen Ruf zu verlieren, ich sag nur “Das Böse aus dem Erdgeschoß” 🙂

    update 1 (08:15h):

    Gestern, nein diese Nacht, war grausam zu mir. Die Hälfte habe ich in ICQ verbracht. Ich glaube eigentlich nicht so sehr an Vorsehung, aber der Titel, den ich dieser Woche gab, beginnt mehr und mehr wahr zu werden. 4 Gedichte in 3 Stunden, so kreativ war ich in den letzten 10 Jahren nicht mehr. Die Zahl ich weiß, die hat es mir an getan, verfolgt sich mich schon wieder. Vor 10 Jahren hatte ich schon einmal eine genauso schlimme Zeit, die damit endete, das ich mich fast zu klump geschuftet hab nur um den ganzen Mist zu vergessen. Und nun 10 Jahre danach zeichnet es sich ab, dass alles noch mal so zu passierend oder so schlimm zu werden droht. Ich leide, ja anders fällt es mir schwer zu beschreiben, und ich weiß nicht mal an was.

    update 2 (09:51h):

    Flo war gerade da mit oh Wunder einem Duplo (als Keksersatz) . Ich hätte nicht mehr damit gerechnet. Also Admins dieser Welt, Flo kann von der schwarzen Liste gestrichen werden oder zumindest in der Rangliste nach unten gesetzt, da er ein Herz für leidende Admins gezeigt hat.

    update 3 (10:07h):

    Mir fiel gerade so ein, dass ich mich doch gestern noch gefreut habe, dass der Titel der Woche eigentlich schon recht wackelig und nahezu nicht mehr treffend wäre. Notiz an mich, lerne endlich mal die Fresse zuhalten und dich im stillen zu freuen, immer wenn Du laut lachst kommt einer um die Ecke mit ‘möpmöpmöpmöööööööööp’.

    update 4 (15:25h):

    Es wird Zeit für den Zwangsfeierabend, nun wird es eine Fortsetzung der letzen Nacht geben, wie schlimm das wurde, schreibe ich euch morgen 🙂

    update 5 (18:52h):

    Tja verschoben ist es erstmal naja, wenn sie von Arbeit kommt, wird es aber dann zur Aussprache kommen. Also die Horrorwoche steuert auf ein furchtbares Finale zu. Auf der Zielgerade beginne ich zu schleudern ….

    Dieser Beitrag wurde 5 mal erweitert.


  • Horrorwoche Teil/Tag 3(Feiertag)

    Okay ich habe lange geschlafen, bisher also kein Einsatz wollen wir mal nix beschreien. Ich werde mal nach nebenan fahren zum einkaufen, da ist nämlich kein Feiertag. 🙂
    Tja soll ich jetzt das Telefon umleiten?

    update 1 (20:27h):

    Kein Einsatz und nein das lag nicht daran das mein Handy zuhause blieb. Ich war auch nicht ausserhalb jeder UMTS Erreichbarkeit zu mindest nicht immer… okay nur ganz kurz. Aber Strom war keiner da und dass Akku läd schon nicht mehr seid ich das Notebook bekam.Okay der Titel Horrorwoche steht in Gefahr, dass war heute gerade so erholsam.
    Der 4. Tag soll regnerisch werden, also wieder den RX 7 satteln. Hoffen wir das morgen nicht schlimmer als heute wird.

    Dieser Beitrag wurde nur einmal erweitert.


  • Horrorwoche Teil/Tag 2

    Ich bin wach und es geht schon wieder los. Mal sehen was der Tag heute so bringt. Okay heute fahre ich mit dem Fahrrad und sehr viel früher los, um den Usern die erst gegen 8 Uhr auf Arbeit komme, weniger Zeit zugeben mir Arbeit zu machen, ich finde das ist eine super Verteidigungsstrategie. Mit der Verwirrtaktik halte ich alle zum Narren, auf dererlei wechselnde Anfangszeiten, stellt sich keiner ein, somit würde ich einige Zeit der Ruhe gewinnen.

    Mal sehen was mir für Donnerstag noch einfällt 🙂

    update 1 (08:21h):

    Okay, es musste ja so kommen. Immer ist Einer da, der es ausprobieren muss. Anruf vor 3 Minuten: ” Hast Du schon den Auftrag für unsere neue ID? “ “Nein” “Aber ich habe gerade mit denen gesprochen, der sollte schon da sein” “Nein, ich habe nix im Postfach” “würdest DU da nochmal anrufen?”
    Nun ist es wieder an meinem Gewissen, ob ich dererlei Hilfestellung unternehme und um Arbeit bettle.

    update 2 (11:34h):

    Meine Taktik scheint aufzugehen. Vielleicht hilft aber auch das neue Türschild

    “Hier ist die Einzelhaftzelle des Bösen vom Erdgeschoß”. 🙂 Ich kann sogar Doku schreiben.

    update 3 (13:10h):

    Ich habe die Crux meiner Taktik gefunden: Nur weil man früh anfängt, heißt das nicht, dass man auch früh aufhören darf. Termin um 16.00 Uhr, wie die wieder drauf sind heute.

    update 4 (15:23h):

    Tja das hab ich davon, warum lege ich auch 15 Seiten zur Korrekturlesung? Natürlich nur damit diese mit genügend Änderungen zurück kommen. 🙁

    update 5(17:11h):

    Sieg über die DAUs ich habe sie alle verblüfft, jetzt bin ich aber doch fast 10 Stunden hier und mach mich jetzt mal auf den Heimweg. Bis Donnerstag? Man weiß es nicht.

    Beitrag wurde 5 mal erweitert


  • Die Horrorwoche

    Oh je, eigentlich wird mir jetzt schon anders, dabei bin ich noch beim Frühstück 😉

    Eine Woche allein, okay sind nur 4 Tage aber es wird die Hölle. Keine Kollegen zum reden, allenfalls ein Besucher der meint ich wäre humorlos. *zwinker* Ich bin mir schon jetzt ziemlich sicher, dass jeder in der Firma extra für diese Woche einige Spezialaufträge aufgehoben hat, nur um mich zu fordern (oder besser quälen). Es hat sich auch sicherlich schon rum gesprochen, dass meine Abteilung heute so besetzt ist, das jegliche Überrumpelungsversuche wohl nur diese Woche eine realistische Chance haben. Ich glaube da habe ich wenigstens genug zum bloggen 😉

    Wenn ich es überstehe, liest man sich später.
    update 1 (09:54h):
    Okay es gibt die berühmten 3 Dinge die man an solch einem Tag (Montag wäre schon genug, aber auch noch der Beginn der genannten Horrorwoche…) nie tun sollte:

    • Mailsoftware starten
    • Das Zeitkonto überprüfen um festzustellen, man tut eigentlich schon zu viel für sein Geld.
    • Das Überwachungssystem betrachten.

    Ich versuche weiter tapfer zu bleiben, aber der BOFH in mir drängt langsam nach oben.
    update 2 (11:00h):
    Okay mir sind noch weitere Punkte eingefallen:

    • Einen Supportcall bei HP im ausländischen Supportcenter aufzumachen, wo deutsch ein Fremdwort anstatt einer Fremdsprache ist.
    • Den Blog eines Kollegen lesen um festzustellen, dass man “Das Böse aus dem Erdgeschoß” ist
    • Das Passwort am Freitag vorher ändern, obwohl es erst in vielen Tagen ablaufen würde.

    BTW: der Nächste der mich nach einer neuen ID oder einem zurückgesetztem Passwort fragt, ….

    update 3 (12:00h):

    Nun wird es sich beweisen müssen ob ich noch einen Punkt bekomme. Ich werde mal den Fileserver neustarten, ein Unterfangen, welches mir in der Vergangenheit nur zu 50% auf Anhieb gelang. 🙁

    update 4 (12:05h):

    Sollte mich der Ausspruch: “A general system error occured: internal error” irgendwie beunruhigen?

    update 5(14:30h):

    Also der Fileserver hat es überlebt, dafür habe ich einen Java – Applikationserver gekillt, okay, dass gibt eine niedrigere Abschussprämie, aber wenigstens überhaupt was getroffen. Nein ich habe schon genug Arbeit muss mir also keine zusätzlich schaffen, aber mein Tarifvertrag zwingt mich zu 45 Minuten Pause. Okay ich sagte bereits, der BOFH in mir wird wacher und ein wenig Spaß bei der Arbeit wird ja noch erlaubt sein. 🙂

    update 6 (16:00h):

    Während meine Kollegen sich in der Sonne das Bier schmecken lassen, wird mir gerade nahe gelegt, am Mittwoch (für alle die keine Bayern sind, die Würzburger gehören zu denen die da Feiertag haben) doch Bereitschaft zu schieben. Also gut, wird die ach so illuster begonnene Woche doch 5 Tage laaang. Der erste Tag ist ja fast…

    Oh, ich sehe es beginnt zu regnen, mein Schicksal ist so elend, das selbst der Himmel nur noch zu weinen vermag.

    update 7 (17:28h):

    Ja ich bin noch immer hier. Und warte mal wieder auf eine Applikation oder besser auf einen Task der darin nicht wirklich vorwärts kommt. Gerade habe ich aller Dings festgestellt, dass es da doch noch etwas gibt, dass einem für alles entschädigt: ein Lächeln. Gerade als ich aus dem Büro eines Kollegen heraus komme, ergibt sich die Möglichkeit einer jungen Kollegin die Tür auf zuhalten, welche sich dann mit einem Lächeln bedankend in den Feierabend verabschiedet.

    Notiz an mich: Ich sollte überlegen als Türsteher zu arbeiten, weniger stressig und bei den Damen beliebter, als allein im muffigen Büro zu sitzen und den Ventilatoren der Klima beim rotieren zuzuhören. Obwohl von einem Lächeln kann man nicht leben, also werde ich das als gelegentlicher Luxus weiterhin genießen, aber vorrangig weiter meine Arbeit tun.

    update 8 (18:55h):

    It’s done when it’s done!

    Wieder einmal beweist ein Spruch seine volle Gültigkeit. Fast 10 Stunden Plagerei liegen hinter mir. Die Sonne bettelt ich solle endlich den Heimweg antreten. Der Blog lässt gerade im Kommentarbereich noch Arbeit erahnen, die ich gleichwohl, dass ich schon viereckige Augen habe, noch schnell beim Abendbrot korrigieren werde. Wir war das bei “Der Schuh des Manitu”? ‘Jetzt geht jeder noch mal aufs Klo und dann reiten wir los’ Wie treffend. Bis morgen dann.

    BTW: mein Kollege hat Recht, Blogeinträge können laaaaaang werden. 😉

    update 9 (21:35h):

    Okay, ich hatte mich wohl zu früh gefreut, das war wohl eher eine Schleichfahrt den ein Galopp. Geritten bin ich aber auf der roten Welle 10 der 12 Ample rot, sogar die Fußgänger Ampel in der 30’er Zone die sonst nie jemand benutzt.

    Das Problem mit dem Kommentaren ist weg. Und ich um die Erfahrung reicher, dass Plugins nicht immer was gutes sind.

    Beitrag wurde 9 mal erweitert