• Tag Archives Made my Day
  • Happy eight…oder was uns ein Wochenende lehren kann.

    Es war gut die letzte Woche komplett ausgekotzt zu verabschieden. Ich war fertig am Freitag, seelisch, körperlich und nervlich.

    Als Mantra auf der Heimfahrt ein Liedtext von Frei.Wild:

    Sieger stehen da auf, wo Verlierer liegen bleiben.

    Die ganze Woche schob ich ja vor mir her, dass ich am Wochenende großen Kriegsrat zu Hause halten will um 2014 zu planen. Das ist längst überfällig, weil es eigentlich eher ein Arbeitspaket für Ende Oktober des vergangenen Jahres gewesen war. Aber da noch zu viel unbekannt war, haben wir alles verschoben und nur das aller aller nötigste diskutiert und festgelegt.

    Aber um es abzukürzen, ich habe alle freie Zeit des Wochenendes damit zugebracht meine eigenen Wünsche, Träume und Ziele zu sortieren, aufzuschreiben und zu priorisieren. Ergo, einen Plan für 2014 gibt es nach 6 der 53 Wochen noch immer nicht.

    Heute nun ist Montag. Am Freitag heim zu dachte ich mir ‚die Kette am Fahrrad solltest du am Wochenende mal nach spannen.‘, dass ich „sollte“ statt „muss“ dachte, war heute morgen eher suboptimal, denn genau am Berg, da wo ich die Kette am nötigsten brauche, gab diese sich locker und sprang mal eben von beiden Zahnrädern. Ich trat erst ins leere und war dann mitten im Berg bei -3°C gestrandet. Also schob ich das Fahrrad zur nächsten ebenen Strecke und spannte meine Kette in der Kälte…Lernen durch Schmerzen, könnte man meinen. 😈

    Ich habe meinen Wacken-Ring angesehen und inständig gehofft, dass diese Woche nicht ebenso murks anfängt wie die letzte war. Ich sehe schon 9 Uhr mal nach wie den die Ticketmaster Seite ist, als mich schon mal eine 30 Minuten Warteschleife anlächelt. Es könnte auch ein fieses Grinsen gewesen sein. 10 Uhr zum Tee und ein Kollege fragt netter weise:

    … und heute schon wieder in der Warteschleife?

    Wieder in Handyreichweite, habe ich refreshed und bemerkt das aus 30 Minuten schon „über 60 Minuten“ geworden waren. T-95 Minuten, könnte klappen.

    12Uhr eigentlich Zeit sich auf Mittag vorzubereiten. Der Verkauf startet, meine Uhr zeigt noch eine Warteschlange von 0-30 Minuten und nur wenig Rest davon. 12:11 das Fenster meiner Freundin springt in den Ladevorgang. 2 Minuten später meines dann auch. Auch gemeinsame Freude kann verbinden mehr als das freitägliche zusammen leiden. Ich bin fertig und sehe vor mir die Bestätigung. Aber was ist mit meiner Freundin? „Technischer Fehler…„. Beide bekommen wir Panik. Ist das Passwort verwirkt? War es das? Gibt es nur 4 Karten? Das würde bedeuten das jeder sich für bestimmte Freunde entscheiden müsste, weil 100.000 Euro wie am Freitag in Ebay geboten wurden, war ich nicht bereit zu zahlen. Nach einem Reload und gefühlten 10 Minuten bangen und warten kam die Seite wieder. Nur noch 8 Minuten und es war ungewiss ob der technische Fehler weiter besteht. Diesmal lief alles glatt und wir haben nun 8 Tickets für denn 21.06.2014 es ist nicht das eigentliche Reunion Konzert, aber wir sind dabei. „Noch einmal Onkelz live“ war der oberste Wunsch auf meiner „wenn ein Wunder geschieht“ Liste.

    Seit 2 Stunden habe ich die Tickets sicher und bezahlt und bekomme noch immer Gänsehaut wenn ich daran denke. Wir sehen uns am Ring und sollte der B.O.S.C. je wieder belebt werden, melde ich mich sofort an.

    Es ist ein guter Montag bis jetzt…so kann es weiter gehen…

    PS(Dienstag Morgen): bevor wer fragt, nein so ging es nicht weiter….


  • iBash zum Freitag (den 13ten)

    Heute mal wieder ein iBash Klau, nur weil der mal wieder unter „made my day“ fiel und ich heute einiges an guter Laune brauche:

    <Marc> jeder hat interessen, auch wenns nur poppen is.
    <Marc> ach halt
    <Marc> maslow würde sich im grab rumdrehen
    <Marc> das war ja n grundbedürfnis.

    <ein_Fragezeichen> Jap. Essen, Trinken, Schlafen und Sex sind Grundbedürfnisse

    <Marc> erstaunlich wie viele leute in deutschland unterm existenzminimum leben ;)


  • GsDF

    Ja heute brauchte ich genau sowas um doch noch Lust auf Büro zu bekommen. 😉

    Danke iBash, der Eintrag fällt so was von unter „Made my day“:

    <Macboy> Ich habe so geile lehrer!
    <rtw> ?
    <Macboy> mein economy lehrer macht immer am anfang jeder stunde dreckige witze die mädchen haben bevor der stunde beschlossen den raum gemeinsam zu verlassen sollte Mr. Rueter noch einen machen.
    <rtw> und?
    <Macboy> nun ja der streber hats mitbekommen und es ihm gesteckt…. er natürlich nen witz gebracht: guten morgen haben sie schon von dem prostietuierten mangel in china gehört ? Mädchen sind aufgestanden und wollten rausgehen…  Mr. Rueter hat die aufgehalten mit der begründung das das flugzeug nach china erst in ein paar stunden abfliegt!
    <rtw> loooooool


  • iBash am Morgen …

    … macht das Aufstehen leichter.

    Ich bin eigentlich auch ein Mensch mit recht guten gefestigten Prinzipien. Nichts destotrotz weiß ich wann ich diese auch mal vergessen kann, nur um aus einer Verfahren Situation heraus zu kommen.

    Aber dieser Junge hier, hat mir gezeigt, das Sex nicht immer die oberste Priorität hat:

    <bigPIMP> bist du noch jungfrau?

    <kink> ja
    <kink> sex mit einer nicht-linux nutzerin wäre für mich wie sex mit nem mann, es wäre einfach falsch

    Das ist mal eine Ansage. Danke iBash you made my day.


  • 3 einfache Worte

    nein die nicht 🙂

    Aber andere vielleicht sogar noch wirkungsvollere haben mir gestern den Atem verschlagen.

    Wer mich persönlich kennt weiß, dass dies mir nur sehr selten passiert. Aber es traf mich wie ein Sonnenstrahl direkt in die Seele. Und ich kann ihn noch immer spüren. *schwelg*

    Ich weiß, ich mache mal wieder aus etwas, was für fast jeden anderen selbstverständlich ist, ein Weltwunder, aber das ist mir egal, solange es sich so gut an fühlt. :twisted.