• Tag Archives Musik
  • Happy eight…oder was uns ein Wochenende lehren kann.

    Es war gut die letzte Woche komplett ausgekotzt zu verabschieden. Ich war fertig am Freitag, seelisch, körperlich und nervlich.

    Als Mantra auf der Heimfahrt ein Liedtext von Frei.Wild:

    Sieger stehen da auf, wo Verlierer liegen bleiben.

    Die ganze Woche schob ich ja vor mir her, dass ich am Wochenende großen Kriegsrat zu Hause halten will um 2014 zu planen. Das ist längst überfällig, weil es eigentlich eher ein Arbeitspaket für Ende Oktober des vergangenen Jahres gewesen war. Aber da noch zu viel unbekannt war, haben wir alles verschoben und nur das aller aller nötigste diskutiert und festgelegt.

    Aber um es abzukürzen, ich habe alle freie Zeit des Wochenendes damit zugebracht meine eigenen Wünsche, Träume und Ziele zu sortieren, aufzuschreiben und zu priorisieren. Ergo, einen Plan für 2014 gibt es nach 6 der 53 Wochen noch immer nicht.

    Heute nun ist Montag. Am Freitag heim zu dachte ich mir ‚die Kette am Fahrrad solltest du am Wochenende mal nach spannen.‘, dass ich „sollte“ statt „muss“ dachte, war heute morgen eher suboptimal, denn genau am Berg, da wo ich die Kette am nötigsten brauche, gab diese sich locker und sprang mal eben von beiden Zahnrädern. Ich trat erst ins leere und war dann mitten im Berg bei -3°C gestrandet. Also schob ich das Fahrrad zur nächsten ebenen Strecke und spannte meine Kette in der Kälte…Lernen durch Schmerzen, könnte man meinen. 😈

    Ich habe meinen Wacken-Ring angesehen und inständig gehofft, dass diese Woche nicht ebenso murks anfängt wie die letzte war. Ich sehe schon 9 Uhr mal nach wie den die Ticketmaster Seite ist, als mich schon mal eine 30 Minuten Warteschleife anlächelt. Es könnte auch ein fieses Grinsen gewesen sein. 10 Uhr zum Tee und ein Kollege fragt netter weise:

    … und heute schon wieder in der Warteschleife?

    Wieder in Handyreichweite, habe ich refreshed und bemerkt das aus 30 Minuten schon „über 60 Minuten“ geworden waren. T-95 Minuten, könnte klappen.

    12Uhr eigentlich Zeit sich auf Mittag vorzubereiten. Der Verkauf startet, meine Uhr zeigt noch eine Warteschlange von 0-30 Minuten und nur wenig Rest davon. 12:11 das Fenster meiner Freundin springt in den Ladevorgang. 2 Minuten später meines dann auch. Auch gemeinsame Freude kann verbinden mehr als das freitägliche zusammen leiden. Ich bin fertig und sehe vor mir die Bestätigung. Aber was ist mit meiner Freundin? „Technischer Fehler…„. Beide bekommen wir Panik. Ist das Passwort verwirkt? War es das? Gibt es nur 4 Karten? Das würde bedeuten das jeder sich für bestimmte Freunde entscheiden müsste, weil 100.000 Euro wie am Freitag in Ebay geboten wurden, war ich nicht bereit zu zahlen. Nach einem Reload und gefühlten 10 Minuten bangen und warten kam die Seite wieder. Nur noch 8 Minuten und es war ungewiss ob der technische Fehler weiter besteht. Diesmal lief alles glatt und wir haben nun 8 Tickets für denn 21.06.2014 es ist nicht das eigentliche Reunion Konzert, aber wir sind dabei. „Noch einmal Onkelz live“ war der oberste Wunsch auf meiner „wenn ein Wunder geschieht“ Liste.

    Seit 2 Stunden habe ich die Tickets sicher und bezahlt und bekomme noch immer Gänsehaut wenn ich daran denke. Wir sehen uns am Ring und sollte der B.O.S.C. je wieder belebt werden, melde ich mich sofort an.

    Es ist ein guter Montag bis jetzt…so kann es weiter gehen…

    PS(Dienstag Morgen): bevor wer fragt, nein so ging es nicht weiter….


  • Pitchfork im Batschkapp

    image

    image

    image

    Es fing mit einem kleinen Kommentar in der Mittagspause an. Samstag Pitchfork im Batschkapp? 17 Uhr war ich gerade zurück von der familiären Shopping Tour. Hin und her gerissen. Nun ist das Konzert vorbei und alle stehen draußen. Ich habe noch Gansehaut von Souls, Timekiller und K.N.K.A. Der Rest wohl eher wegen der Kälte und dem regen. Ich würde mich ärgern, wenn ich das verpasst hätte. Der Batschkapp ist zwar viel zu klein und Peter kam ziemlich eingeengt rüber. Aber auch nach 20 Jahren haben die Hamburger die Bühne und das Publikum im Griff.  Mega geile Show man merkt nichts von eurem Alter.


  • W00t Pitchfork in WÜ

    Diese „Doppelwoche“ war scheiße und seid heute ist alles wieder egal. Project Pitchfork kommt am 18.4 nach Würzburg. Hier die Daten der 2009’er Tour.

    Ich freue mir gerade einen Keks. Endlich wieder ein ganzes Konzert von Peter und Scheubi. Ich habe die beiden nur auf Festivals gesehen in letzter Zeit.

    So ich mache gerade ein riesen roten Kreis in den fast jungfreulichen 09’er Kalender.

    Ja ich freue mich wirklich riesig. Karten habe ich noch keine, aber das gehe ich sobald möglich an.

    BTW: es gibt verständlicherweise eine neue CD, gleich im Januar.


  • Auf der Suche

    Mein Sohn will Schlagzeuger werden.

    Nun hat er die dritten 22,5 Minuten hintersich, muss schon eigene Sticks, Übungsmatte, Notenbuch und nun auch schon ein eigene(s) Snare Drum besitzen.

    Letzteres ist wohl die etwas teuerere Position. Da er aber nicht bis zum Geburtstag warten kann, wird es darauf hinauslaufen, dass wir ein ganzes Schlagzeug kaufen und ihm erstmal nur das/ein Snare geben.

    Bei Ebay, haben Snare Drums irgendwie die Angewohnheit in den letzten 5 Minuten noch mal gut 140% an Preis zuzulegen. Die Schmerzgrenze ist bei mir irgendwo bei 40, weil ab da bekomme ich auch ein neues billiges Snare.

    Also fals mal eins vor eueren Füssen vom LKW fällt…. 👿


  • Terminplanung November

    Wenn es das neue project zu läßt kann ich ja da hin.

    Am 27.11. sind die ja im Soundpark Ost. Oomph! mal wieder live sehen, etwas länger als die 45-60 Minuten sonst auf Festivals, das wird sicher fein…

    Kommt wer mit?