• Tag Archives Radfahren
  • Wasser

    Ja das wird wohl ein Trackback auf Ninas Eintrag oder besser ein Kontra dazu.

    Wie Flo schon geschrieben hat, ist der Main derzeit doch recht hoch in seinem Wasserstand. Da die ersten 5 km Radweg doch recht nah am Main sind, darf der Wasserstand nich weiter steigen, da ich sonst ein Trettboot benötige, dass ich nach 5 km wieder in mein Fahrrad um bauen kann.

    Nette Kollegen meinten, dann könne ich gleich den Main lang fahren, das wäre auch einfacher. Auf die Frage wo genau ich wieder aus dem Main heraus fahren sollte, kam nur noch ein:

    vor der Schleusse solltest Du nicht los fahren

    Ja, doing…doing…doing, Wo ist Falko heute? Der probiert neue Methoden….

    Stettiger Tropfen höhlt den Stein

    solange ich nicht sagen muß: „Irgendwie bin ich heute durch ein ander, war wohl der Weg durch die Turbine…“

    oder die Fischtreppen, pep..pep.pep

    Wie gesagt wir sind keine Kinder von Traurigkeit.

    Morgen nehme ich die Schwimmweste mit, man weiß ja nie….


  • Rekordmontag

    Posted on by Falko

    Ja das war gestern doch ein recht guter Tag zum Radfahren, bedeckt, trocken und kühl aber nicht zu eisig(16°C).

    Montag ist wegen der Ruhe des Wochenendes ein guter Tag um die Muskel etwas zu stressen. Damit habe ich nun 2 neue Rekorde auf meiner Hasustrecke:

    Schnellste selbst gefahrene Geschwindigkeit ist 48,2 km/h auf gerader Strecke, aber es fühlt sich an, als wäre da noch was drin.

    Die kürzeste Zeit für den Heimweg liegt nun bei 33 Minuten und daran ist ein Opa schuld, der mit seinem Rennrad gezogen hat. Durch ihn bin ich zwischen Autobahn und Winterhausen bin ich gestern nie unter 30 gefahren, aber danach war ich platt.


  • Radfahren Wochenabschluss 1

    Wollen wir doch mal sehen was der Tacho so aussagt:

    tacho #> show all
    gefahrene Kilometer: 148,40
    Durchschnittsgeschwindigkeit: 17,8 km/h
    gefahrene Zeit: 8:19:47
    maximale Geschwindigkeit: 85,7 km/h

    tacho #>reset

    aktuelle Geschwindigkeit: 99,9 km/h

    Komisch ich würde sagen, mein Laptop sendet das gleiche Signal wie der Sender an meinem Bike. Ups Der ist schon 20 km gefahren.

    Abgenommen habe ich ca. 1,5 kg. und die realistisch höchste also von mir live gesehene Geschwindigkeit lag noch bei 68,8 km/h. Das war den steilsten Berg hinunter.
    Die 85,7 sind entstanden beim radeln über die Strabaschienen, die Vibrationen verfälschen da etwas.

    Auf das die kommende Woche eben so gut wird.


  • Fahrradtipp die x.

    Heute morgen ist mir aufgefallen, dass es eine ganz schlechte Idee ist bei Nebel eine neue Route Richtung Arbeit auszuprobieren.

    1. es tut verdammt weh am Po und den Händen wenn ein ungesehener Stein überfahren wird. (ich kenne alle Steine auf meiner Standardstrecke 🙂 )
    2. Die neue Route ist immer länger als die alte (Murphy)
    3. Auf einer neuen Route teilst Du die die Konti immer falsch ein. Im Nebel kann man auch den nächsten Anstieg noch nicht sehen.
    4. Bei Nebel ist meist Reif dabei, also kann es in der nächsten Kurve auf den Gras recht rutschig sein.

  • Radfahren im Winter Tipp 2

    Wie man sicherlich weiß, ist Wasser durch aus in der Lage auch über 0°C zu gefrieren.

    Umso schneller oder länger man fährt um so wahrscheinlicher wird es statt zu trinken nur noch Eis zulutschen. Aber man merke sich:

    Frostschutzmittel hält zwar das Wasser flüssig aber schmeckt total egelich. 😛


  • Radfahren im Winter (-3°C)

    Hinweis für alle Radfahrer von O bis O, da ersteres dieses Jahr etwas früh war ist es noch etwas winterlich drausen. Ergo ergibt sich folgender Rat:

    Versuche nie, wirklich niemals einen Berg im Winter mit einem Trekkingrad zu erklimmen, den du im Sommer nur in Bestform mit dem Mountainbike schaffst. Das gibt ganz toll böses Aua.


  • Neues Rad neues Pech :-(

    Ja heute ist mir wie Montag, lange frei, dann den ersten Tag wieder früh raus.

    Okay der Winter ist da, aber Moment wie war das ab Sonntag haben wir wieder Sommerzeit….

    Naja dem Kleinen ging es ähnlich, sehr schwer aus dem Bett zu bewegen und irgendwie alles nicht so flott wie vor dem Urlaub.

    Also als ich meinen Junior in den Kiga geschafft habe war alles bombig auch das Wetter. Mit 20 Minuten für die erste Fahrt mit dem Rad dort hin, war ich eigentlich guter Dinge, dass mich das neue Rad schneller auf Arbeit bringt.

    Aber weit gefehlt. 😥 Es wurde ein negativer Rekord, mit >100 Minuten war das die schlechteste Zeit bisher. Mit dem Montainbike hatte ich als schlechteste Zeit an Tagen wo es mir echt mies ging immer noch eine Zeit um die 75 Minuten.

    Was war geschehen. Also das neue Rad begann nach 15 Kilometern plötzlich damit die linke Pedale zu verlieren, was mich zu einen eher unsanften Abstieg verleitete. Promt meinte Herr Petrus:

    Hach da kann ich doch auch noch mitspielen oder?

    Gesagt getan und der Himmel begann weises kaltes Zeug auf mich abzuschießen. Die Mainfranken kennen so etwas glaube ich nicht aber die Südossis nennen das Schnee.

    Also da ich natürlich wie es Herr Murphy immer gewollt hat, jedes Fahrradwerkzeug dabei hatte nur eben das Eine was nun gerade helfen würde nicht. Ein Inbus 8 gehört zwar in jedem normalen Satz, aber der Hersteller meines Diskounter Fahrrad Werkzeugsatzes meinte Inbus 6 reich dicke.

    Also musste der tägliche schweitzer Begleiter ran. Mittelmäßig per Taschenmesser angezogene Schrauben haben den Nachteil bald wieder locker zu werden. Somit war ich aller 2-3 km zu einer Pause gezwungen.

    Den großen bösen fiesen und eh viel zu steilen Berg, den ich heute besiegen wollte konnte ich mit einem derart angeschlagenen Mobile auch in den Windschreiben.

    Total durchnässt kam ich also auf Arbeit an. Dort wurde mir ein normaler Satz gereicht mit den sehr motivierenden Vergleich:

    Du siehst aus wie eine Presswurst.

    Also in der Mittagspause habe ich dem widrigen Wetter zu trotz mein Fahrrad soweit repariert, dass der Heimweg eigentlich problemlos sein sollte.
    Aber da wäre noch eine Notiz an mich die ich aus der ganzen Sache ableite:

    Blogge immer hinter her, wenn du dich vorher freust wird Murphy dich bestrafen. 😛