• Tag Archives Wochenende
  • provokantes bloggen

    Ja ich sitzte im Hauptbahnhof von München gegen über dem Bürgerking, direkt im ausgeschilderten T-Mobil hotspot mit einem E-Plus UMTS Stick und einem Maces Kaffee.

    Ich weiß garnicht warum die mich alle so ansehen, wahrscheinlich wegen dem Pinguin auf dem Deckel meines Laptops. ^^

    Könnte aber auch sein, dass es mein offenes WordPress ist, während das WLAN hier gerade schwächelt, 😉 Ich liebe es mal wieder so richtig fies zu sein.

    Warum ich noch hier bin, ja ich war zu schnell in der Prüfung und dank Plan&Spar warte ich noch bis 18:20 auf meinen ICE Richtung Heimat.

    Das Mistwetter hat sich wohl etwas beruhigt, aber ich verlassen den Hbf. nun eh nicht mehr. in 60 Minuten geht mein Laptop mangels Energie aus, aber ich werde mich wohl kaum langweilen, hier gibt es noch genug um sich die Zeit zu vertreiben.

    Im ICE so es da Strom und UMTS gibt, werde ich dann die letzten 3 Tage noch bloggen, ansonsten eben erst zu hause.

    Jetzt habe ich das GsDF Feeling…endlich….

    Wie sang einst Bernd das Brot:

    Ich will heim, einfach nur nach Haus….


  • Halloween oder das schreckliche WE danach

    Ja es ist Montag und das WE haben alle, inkl. Flo ohne größere Blessuren überlebt.

    Nina war auf einer Party und ihr kleiner Bruder wurde abgefüllt.

    Flo hatte nahezu eben solche ein Vergnügen am Lagerfeuer nur mit echten geglühten Wein. 😉

    Ich habe bei iBash erkannt, dass es Seiten mit sinnvollen Lebensweisheiten gibt, die einem aber zum anderen auch eine Kopfnuss einbringen können, wie die hier:

    <Sool> memo an mich selbst: niemals der freundin das oberteil mit den worten "jetzt aber ran an den speck" ausziehen <---- böser fehler >.<

    Aber Jan fand die ibash halloween idee auch nachahmungswürdig.

    Halloween, als „Süsses oder Saures“, ist für uns wegen 3 größerer Jungs eigentlich ausgefallen. Sedrik hatte nicht damit gerechnet, dass es jemanden geben könnte, der an Halloween Passanten erschreckt. Ja das passierte aber genau vorm Friedhof, na dann wollte er nur noch heim.

    Der Samstag war dann eher von Gartenarbeit geprägt. Ich habe nun 3 weitere Rosen, 4 Lilien (Cappuccino) und einige Mini – Tulpen mehr in unserem kleinen Vorgärtchen.

    Danach habe ich es mir 3 Stunden in der Wanne gemütlich gemacht, weil alles war offline und Sedrik beschäftigt, also endlich mal etwas Streß abbauen.

    Ja der Sonntag fing nicht weniger streßig an. Ich bin so gegen 9 aus dem gemeinsamen Bett geschmissen wurden, weil ich dran war mit Frühstück machen. Was tut man nicht alles für seine bessere Hälfte? Andere wärmen sogar das Bett an, wie unterwürfig. 😀

    Okay dann war ich mit Nina on per ICQ 3 Stunden in der Küche an wusseln. Also aufwaschen, Müll sortieren, Mittag kochen und Sedrik von den Süßigkeiten fern halten. Nebenbei wurde mit Nina ein Thema erörtert, dass langsam zu unser beider Lieblingsthema zu werden droht. Ich brauche asap eine Spracheingabe für ICQ, immer ||: die Hände abtrocknen, tippen, lesen, weiter aufwaschen, wieder lesen :||

    Das brachte meinen ach so verhungernten Sohn zu folgender Aussage:

    Immer wenn Nina was schreibt (ICQ Geräuch passend im Background), dann lese das einfach nicht und mache deine Arbeit.

    Okay, das gab mir den Rest, darauf war ich ausnahmsweise mal nicht vorbereitet und Nina wie immer am feiern. Moment wer bin ich hier im Haus eigentlich? Gärtner und Haushaltshilfe?

    So ich bin froh wieder im Büro zu sein.

    Ach und Nina will ich noch mal sagen dass ich ihr bei Mathe fest die Daumen drücken, damit Das sich nicht wiederholt.